graswurzelrevolution
240 sommer 1999
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
aktuelles
>> 240 sommer 1999

Schließt Barsebäck jetzt!

Deutsch-schwedische Anti-Atom-Fahrradtour als Auftakt zur Großdemonstration 1. - 7. August

(GWR-MS) Eine Gruppe von AktivistInnen aus Südschweden plant die "Barsebäck-Offensive 99". Sie hofft, daß die Barse-bäck-Offensive 99 eine große internationale Protestkundgebung gegen Atomkraft wird, unterstützt von einer Vielzahl skandinavischer und deutscher Organisationen. Für Anfang August 1999 plant die Gruppe eine Fahrraddemonstration von Deutschland nach Schweden und eine anschließende Großdemonstration gegen die Uralt-Reaktoren Barsebäck I und II. Der Aufruf:

Das AKW Barsebäck liegt an der schwedischen Küste, nur zwanzig Kilometer vom Zentrum Kopenhagens entfernt, der Hauptstadt eines Landes, das ganz auf die Atomkraft verzichtet.

Die Barsebäck-Offensive 99 soll den internationalen Protest gegen die Anwendung der Atomenergie deutlich machen. Der Start der Fahrradtour ist am 1. August im Anschluß an ein Antiatomcamp im Wendland (X-1000 mal quer) und am 6. August, dem Jahrestag des Atombombenabwurfes auf Hiroshima, erreicht sie Barsebäck. Am folgenden Samstag, dem 7. August, findet eine Großdemonstration statt von der nahe Barsebäck gelegenen Universitätsstast Lund zur Zentrale von Sydkraft und Preussen Elektra im 20 km entfernten Malmö. Die Großdemonstration steht in der Tradition der "Barsebäckmärsche", mit denen die Anwohner seit den siebziger Jahren ihren Protest gegen die atomare Bedrohung in ihrer Nachbarschaft ausdrücken.

Die Hauptparolen der Barsebäck-Offensive lauten:

  • Schließt Barsebäck jetzt!
  • Stoppt alle Atomanlagen!
  • Für eine ökologisch und sozial stabile Gesellschaft!
  • Solidarität mit kommenden Generationen!
  • Macht die Alternativen möglich!
  • Kein Schadenersatz für die Atomunternehmen!

Was habt Ihr als Deutsche mit der Situation in Schweden zu tun?

Schweden hat wie Deutschland eine rot-grüne Regierung, und in beiden Ländern ist der Atomausstieg politisch beschlossen, in Deutschland seit einem halben, in Schweden schon seit 19 Jahren. In keinem der beiden Länder ist aber bisher auch nur ein einziger Reaktor aufgrund dieses Beschlusses abgeschaltet worden. Politiker und Industrie verfolgen die Ausstiegsdebatte des jeweils anderen Landes mit großem Interesse, und ein schneller Ausstieg in einem Land kann dem anderen als Vorbild dienen und würde so die AusstiegsbefürworterInnen dort bestärken.

Eine weitere Verflechtung der Situation in Deutschland mit der in Schweden (und anderen Ländern) entsteht durch die Internationalisierung der Atomfirmen und der Energieversorgungsunternehmen. Während der vergangenen Jahre haben sich Preußen Elektra und die Hamburger Elektrizitätswerke (HEW) beim südschwedischen Energieversorger Sydkraft eingekauft, während Sydkraft umgekehrt Anteile an den deutschen Versorgern erworben hat. Dadurch ist der Vorstandsvorsitzende von Preußen Elektra, Hans-Dieter Harig, Aufsichtsratmitglied bei Sydkraft geworden. Sydkraft gibt offen zu, daß durch die verschachtelten Besitzverhältnisse der Atomausstieg erschwert werden soll.

Es ist deshalb höchste Zeit, daß auch die Antiatombewegung international agiert. Mit unserer Fahrradtour und dem gemeinsamen Protest in Barsebäck wollen wir zeigen, daß der Widerstand gegen die Atomenergie keine Grenzen kennt.

Die Radtour Wendland - Lund 1. bis 6.8. 99

Wir radeln auf wenig befahrenen Wegen durch Felder und Wälder, entlang der Elbe, Vorbei an Seen und der Ostseeküste, durch alte Dörfer, vorbei an Kirchen, Schlössern - und Atomanlagen. In Schweden sehen wir uns einige historische Plätze an, die von 1.000 Jahren macht und Widerstand erzählen.

1.8. 10:00 Abfahrt Reddebeitz, via Lüchow, Dannenberg, Hitzacker nach Stiepelse an der Elbe, Übernachtung ist organisiert (55 km)
2.8. Abfahrt 9:00 via Zarrentin zum Campingplatz "Am Salemer See" (60 km)
3.8. Abfahrt 9:00 via Ratzeburg, Lübeck zur Nachtfähre Travemünde Trelleborg 22:00 (50 km)
4.8. - 6.8. Trellborg - Lund, alle Übernachtungen organisiert (ca. 100 km)
Am Hiroshima-Tag 6.8. passieren wir das Atomkraftwerk Barsebäck

Man kann sich uns wo und wie lange frau will anschließen. Meldet Eure Teilnahme bitte an bei Roland (004641020748 oder 0046703968948) oder per e-mail. Wir empfehlen stabile Fahrräder.

Die Demo Lund - Malmö 7.8.99

Treffen um 11 Uhr am Södra Lekplatsen in Lund. Die gesamte Demonstrationsstrecke ist 20 km lang. Wer weniger gehen möchte, kann sich uns anschließen in
  • Hjärup (Lommavägen, nehmt den Zug 12.55 von Lund oder 12.40 von Malmö)
  • Akarp (Rasen bei Hvilans Volkshochschule, Zug 13.55 von Lund oder 13.40 von Malmö)
  • Burlöv (Zug 14.25 von Lund oder 14.40 von Malmö)
  • Malmö (Kungsgatan beim Värnhemstorg um 16.30)

Abschluß mit Fest im Slottspark in Malmö 18.30

>> zurück zum inhaltsverzeichnis

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

Das Atomkraftwerk bei Kaliningrad
380 sommer 2013

"Meine Heimatstadt Fukushima hat viel verloren"

"Probleme, die die ganze Welt betreffen"

Der "teutonische Tsunami"
378 april 2013

Japans Anti-Atomkraft-Bewegung wächst
372 oktober 2012

Explosiv wie Malville
371 september 2012

Ein Jahr Fukushima - wo geht's zum Atomausstieg?

Die Selbstverständlichkeit des Alltags ist verschwunden
367 märz 2012

Geburt einer neuen Anti-AKW-Bewegung in Großbritannien

Repression gegen AtomgegnerInnen in Österreich
363 november 2011

Der Anti-Atom-Kampf geht weiter
361 september 2011

"Mein Herz ist wie von schwarzem Teer gefüllt"
360 sommer 2011

"Alle Atomkraftwerke abschalten"

Wie die japanische Regierung ihre Bevölkerung schützt
359 mai 2011

Maßnahmen, die uns vor dem Atomtod retten

"Wir brauchen den Druck auf den Ausschaltknopf!"

Schwarze Wermutpflanze

Gaddafi als Kunde in Gronau
358 april 2011

Widerstand gegen neue AKWs
356 februar 2011

Die russisch-deutsche Atomrenaissance
353 november 2010

Renaissance der Atomkraft in Britannien?
349 mai 2010

Emire und Energie
346 februar 2010

"Der Neubau wird mit Gewalt durchgesetzt"
326 februar 2008

Goldgräberstimmung in Namibia
313 november 2006

Neuer THTR in China
309 mai 2006

Dortmund: Die Renaissance der Atomkraft hat bereits begonnen!
news & infos 2.6.2005

Ja zu dieser EU-Verfassung, heißt Ja zur Atomkraft
news & infos 7.5.2005

Exportschlager Atomkraft zu Schnupperpreisen
289 mai 2004

Südafrika: Atomkonferenz abgesagt
288 april 2004

Widerstand am Kap - Schweigen in Deutschland
283 november 2003

AKW im Erdbebengebiet
249 mai 2000

Schließt Barsebäck jetzt!
240 sommer 1999

Demo gegen französisches Endlager
229 mai 1998

Australien: Widerstand gegen das Jabiluka-Uranbergbau-Projekt
227 märz 1998





Kontakt (gerne auf deutsch)

Barsebäck-Offensive 99
c/o Miljöbiblioteket
Box 1092
22101 Lund
Schweden
Tel./Fax: 004646122444
barsebck99@hotmail.com
(Vorsicht! Kein "ä" sondern "a" in barseback)
come.to/barseback

 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net