graswurzelrevolution
427 märz 2018
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
libertäre buchseiten
>> 427 märz 2018

Im Jahrhundert der Wölfe

Ein biographischer Essay von H.C. Buch über Pablo Neruda

Hans Christoph Buch: Pablo Neruda, Deutscher Kunstbuch Verlag, Berlin 2018, 80 Seiten mit 54 Schwarzweiß- und Duplexabbildungen, 21 x 28 cm, 22 Euro, ISBN 978-3-422-07368-5

Erstmals legt der Berliner Autor Hans Christoph Buch mit seinem Bild-Text-Band "Pablo Neruda" ein literarisches Portrait vor, das Fotos, die nicht von ihm stammen, mit einfühlsamen Texten unterlegt, wobei die Bilder für sich selber sprechen. Er erinnert an den großen, ungemein belesenen und schöpferischen Dichter und Nobelpreisträger Pablo Neruda, der 1904 in Chile als Sohn eines Lokomotivführers mit dem Namen Neftali Reyes Basoalto geboren wurde. Neruda wurden später sein Pseudonym. Entscheidende Impulse verdankt Neruda seinem Aufenthalt als junger Konsul in Südasien (Birma und Sri Lanka), wohin ihn die chilenische Regierung geschickt hatte. Er besuchte Rangoon, Singapor, Ceylon und Batavia.

Hans Christoph Buch begab sich für seinen biographischen Essay auf Spurensuche nach Chile, getreu dem Goethe'schen Motto aus Westöstlicher Diwan: "Wer den Dichter will verstehen, muss in Dichters Lande gehen".

Sein Band macht eindrucksvoll deutlich: Pablo Neruda verlieh dem südamerikanischen Kontinent Stimme und Gewicht.

Durch sein Werk machte er auf ein bis dahin fast unbekanntes Universum weltweit aufmerksam.

In dem schon von der Aufmachung her beeindruckenden Bildband verfolgt H.C. Buch die Lebensstationen des Dichters, in allen Facetten, kenntnisreich und akribisch. Er verweist auf den Einfluss der spanischen Barockdichtung und des französischen Surrealismus, die metaphernreiche Gestaltungsweise bis hin zu seinem Spätwerk, die Modernität und Qualität seines umfangreichen Werks.

Es beinhaltet Geschichte, Politik und Utopie, die Vor- und Frühgeschichte, Natur, Fauna und Flora des südamerikanischen Kontinents, den antikolonialen Befreiungskampf und den Spanischen Bürgerkrieg. Im Auftrag der chilenischen Regierung sollte Neruda übrigens 1939 republikanische Spanier, die nach der Niederlage nach Frankreich geflüchtet waren, aus Lagern und Bedrohung ins Asylland Chile bringen.

Es gelang ihm tatsächlich, rund 3000 spanische Flüchtlinge, darunter viele Schriftsteller und Intellektuelle, zu retten. Nerudas Texte enthalten auch zahlreiche, die Fülle des Lebens feiernde Oden und Liebesgedichte. Buch unterschlägt dabei nicht die dunkleren Seiten Nerudas, wenn er ihn in einer bestimmten Zeit auch als "Homer im Parteiauftrag" bezeichnet, der Stalin-Hymnen schrieb und sich der Partei in einer Zeit der Tyrannei andiente, die den einzelnen gedemütigt und erniedrigt hat, in diesem "Jahrhundert der Wölfe" (N. Mandelstam).

Der litauisch-polnische Dichter und Nobelpreisträger Czeslaw Milosz schrieb dazu: "Mag der große Dichter Lateinamerikas, Pablo Neruda, getrost für sein Volk kämpfen. Es wäre aber schlimm um ihn bestellt, wenn er alle Stimmen, die ihn aus Mittel- und Osteuropa erreichen, für Manifestationen eines überholten Nationalismus und für das Wehgeschrei einer grollenden Reaktion halten wollte. Augen, die gesehen haben, dürfen sich nicht verschließen; Hände, die berührt haben, dürfen nicht vergessen, wenn sie zur Feder greifen." (Aus: Verführtes Denken).

Neruda singt ein Loblied auf die ohnmächtige Macht der Poesie, wenn er zur Dichtkunst bemerkt:

"Der Dichter, der nur irrational ist, wird lediglich von seinem eigenen Ich und seiner Geliebten verstanden, das ist ziemlich trostlos.

Der Dichter, der nur rational ist, wird sogar von den Eseln verstanden, und auch das ist reichlich trostlos. Gott und Teufel führen in der Poesie einen unablässigen Kampf, und die Schlacht gewinnt mal der eine, mal der andere - aber die Poesie selbst darf niemals unterliegen."

Vor seinem Haus in Isla Negra, inzwischen ein Museum, liegt er begraben. Mit Meeresblick.

Christoph Ludszuweit
>> zurück zum inhaltsverzeichnis

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

US-Kriegsgegnerin nach Abschiebung inhaftiert
news & infos 15.10.2012

US-Kriegsgegnerin droht Abschiebung aus Kanada
news & infos 17.9.2012

Vorverfahren gegen Bradley Manning
366 februar 2012

"Dem eigenen Staat hat jeder Staatsbürger die Treue zu halten"
360 sommer 2011

US-Deserteur André Shepherd nominiert für Panterpreis
news & infos 15.8.2010

US-Deserteur André Shepherd braucht Asyl!
news & infos 1.9.2009

"Wir werden nicht ruhen, bis die Kriegsverbrecher vor Gericht stehen"
news & infos 15.5.2009

Die Pflicht, sich zu verweigern
336 februar 2009

Keine Abschiebungen in den Irak!
news & infos 20.4.2008

"Ich habe keine Gewissheit"
324 dezember 2007

"Counter Recruitment"
316 februar 2007

"Meine Menschlichkeit wiedergewinnen"
299 mai 2005

Im Irak wurde gewählt
298 april 2005

Nach der US-Wahl eskaliert der Krieg im Irak
294 dezember 2004

Sexuelle Herrschaft in Uniform
291 sommer 2004

>> alle verwandten artikel






 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net