graswurzelrevolution
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
anti-atom 7.5.2005 

Ja zu dieser EU-Verfassung, heißt Ja zur Atomkraft

Anti-Atom-Initativen gegen diese EU-Verfassung und den EURATOM-Vertrag - Französische AtomkraftgegnerInnen sollen mit NEIN stimmen

Zur bevorstehenden Ratifizierung des EU-Verfassungsvertrages äußern AtomkraftgegnerInnen Kritik an dieser Verfassung und dem im Anhang erwähnten weiter gültigen EURATOM-Vertrag: "Die EU-Verfassung ist militaristisch, undemokratisch und neoliberal - Ökologie wird dem Profit geopfert, Atomkraft gefördert." Neben Punkten wie der Aufrüstungsverpflichtung und der Ermächtigung zu weltweiten Kriegseinsätzen in der EU-Verfassung wird die Fortsetzung der Privilegierung der Atomenergie durch den weiterhin gültigen EURATOM-Vertrag kritisiert: "Statt diesen unzeitgemäßen Pro-Atomkraft-Vertrag endlich aufzuheben wird er durch diese Verfassung sogar noch mal bekräftigt: weiterhin sollen Millionen Euro Steuergelder für Forschung und Neubau-Subventionen missbraucht werden - obwohl nur eine Minderheit weiterhin auf diese Risikotechnologie setzt und dabei ein unlösbares Atommüllproblem hinterlässt." So Markus Pflüger von der Initiative für Atomausstieg Trier. "Von 25 EU-Ländern, betreiben 13 Atomkraftwerke, drei davon wollen aussteigen. Unfälle wie in Harrisburg 1979, Tschernobyl 1986 oder Tokaimura 2001 sowie Gefahren wie Uranmunition und die Verbreitung von Atomwaffen bei zunehmendem Terrorismus zeigen wie anachronistisch und verantwortungslos die weitere Förderung der Atomenergie ist" ergänzt Dieter Kaufmann vom AK gegen Atomanlagen Frankfurt.

Die südwestdeutschen Antiatominitiativen lehnen den EURATOM-Vertrag und diesen EU-Verfassungsvertrag ab und unterstützen die Kampagne gegen die Ratifizierung dieses EU-Verfassungsvertrages: "Für AtomkraftgegnerInnen ist es selbstverständlich gegen diese EU-Verfassung zu sein - für ein anderes Europa ohne Atomkraft müssen wir uns gegen die Ratifizierung aussprechen!" so Heidi Lindstedt vom Aktionsbündnis Castorwiderstand Neckarwestheim. Die AtomkraftgegnerInnen rufen die französischen FreundInnen daher auf, mit einem Nein zu stimmen: "In Deutschland ist keine Volksabstimmung vorgesehen, das Parlament soll ohne eine öffentliche Debatte die EU-Verfassung durchwinken - wir fordern alle französischen AtomkraftgegnerInnen, UmweltschützerInnen, GlobalisierungskritikerInnen, GewerkschafterInnen und FriedensfreundInnen auf: Wer für eine ziviles, solidarisches, demokratisches und ökologisches Europa ohne Atomkraftförderung ist, muss mit NEIN stimmen! Gebt mit Eurem Nein auch uns in Deutschland eine Stimme und sagt NON!" so die südwestdeutschen Anti-Atomkraft-Initiativen.

Statt eines Ausstiegs sind in Europa neue Atomkraftwerke in Planung: der Europäische Druckwasser-Reaktor EPR als europäisches Modell für AKW-Neubauten soll von Siemens und Framatom In Frankreich und Finnland gebaut werden, dagegen kündigen die AtomkrafgegnerInnen Widerstand an: "Wir fordern EURENEW statt EURATOM und die sofortige Abschaltung aller Atomanlagen - Nein zu neuen Atomanlagen, heißt Nein zu dieser EU-Verfassung!"

>> zurück zur news & infos-übersicht

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

Das Atomkraftwerk bei Kaliningrad
380 sommer 2013

"Meine Heimatstadt Fukushima hat viel verloren"

"Probleme, die die ganze Welt betreffen"

Der "teutonische Tsunami"
378 april 2013

Japans Anti-Atomkraft-Bewegung wächst
372 oktober 2012

Explosiv wie Malville
371 september 2012

Ein Jahr Fukushima - wo geht's zum Atomausstieg?

Die Selbstverständlichkeit des Alltags ist verschwunden
367 märz 2012

Geburt einer neuen Anti-AKW-Bewegung in Großbritannien

Repression gegen AtomgegnerInnen in Österreich
363 november 2011

Der Anti-Atom-Kampf geht weiter
361 september 2011

"Mein Herz ist wie von schwarzem Teer gefüllt"
360 sommer 2011

"Alle Atomkraftwerke abschalten"

Wie die japanische Regierung ihre Bevölkerung schützt
359 mai 2011

Maßnahmen, die uns vor dem Atomtod retten

"Wir brauchen den Druck auf den Ausschaltknopf!"

Schwarze Wermutpflanze

Gaddafi als Kunde in Gronau
358 april 2011

Widerstand gegen neue AKWs
356 februar 2011

Die russisch-deutsche Atomrenaissance
353 november 2010

Renaissance der Atomkraft in Britannien?
349 mai 2010

Emire und Energie
346 februar 2010

"Der Neubau wird mit Gewalt durchgesetzt"
326 februar 2008

Goldgräberstimmung in Namibia
313 november 2006

Neuer THTR in China
309 mai 2006

Dortmund: Die Renaissance der Atomkraft hat bereits begonnen!
news & infos 2.6.2005

Ja zu dieser EU-Verfassung, heißt Ja zur Atomkraft
news & infos 7.5.2005

Exportschlager Atomkraft zu Schnupperpreisen
289 mai 2004

Südafrika: Atomkonferenz abgesagt
288 april 2004

Widerstand am Kap - Schweigen in Deutschland
283 november 2003

AKW im Erdbebengebiet
249 mai 2000

Schließt Barsebäck jetzt!
240 sommer 1999

Demo gegen französisches Endlager
229 mai 1998

Australien: Widerstand gegen das Jabiluka-Uranbergbau-Projekt
227 märz 1998





Kontakt

Südwestdeutsche Anti-Atomkraft-Initiativen
c/o Aktionsbündnis CASTOR-Widerstand Neckarwestheim, im DemoZ
Wilhelmstr. 45/1
71638 Ludwigsburg neckarwestheim.antiatom.de

Informationen zur Kampagne gegen die Ratifizierung: www.eu-verfassung.com


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net