graswurzelrevolution
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
transnationales / antimilitarismus 26.3.2003 

Sich dem Irak-Krieg widersetzen!

Auf zur großen resist-Blockade an der US-Airbase Rhein/Main am 29.3.2003!

Trotz des weltweiten Protests von Millionen Menschen und gegen den Willen der eigenen Bevölkerung starten die USA und Großbritannien ohne UN-Mandat einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen den Irak. Nach unserer großen, erfolgreichen Sitzblockade an der US-Airbase Rhein/Main bei Frankfurt am 15.3.03 mit 2.000 Menschen wollen wir ab dem 29.3.03 mit noch mehr Menschen für mindestens 24 Stunden die Airbase blockieren!

Mit der Aktion können wir an einer zentralen Drehscheibe des US-amerikanischen Nachschubtransports in die Golfregion ein deutliches Zeichen gegen den Krieg setzen und dort Sand im Getriebe sein. Wir fordern die sofortige Beendigung des Krieges und eine Lösung des Konflikts mit friedlichen Mitteln. Zum zweiten fordern wir die Bundesregierung auf, den USA und Großbritannien die Nutzung von Militärbasen und Überflugrechte zu untersagen. Deren weitere Gewährung stellt einen Bruch unseres Grundgesetzes (Artikel 26) dar, das die Unterstützung eines Angriffskrieges verbietet.

Am 29.3. wird am Frankfurter Flughafen als Ergänzung zur resist-Aktion eine Aktion des Aktionsbündnisses gegen Abschiebung Rhein/Main durchgeführt.

Ablauf

Freitag, 28.3.03

18.00 - 22.00 Uhr: großes Vorbereitungstreffen mit Aktionstraining und Bezugsgruppenfindung. Wir bitten bestehende Aktionsgruppen Delegierte zu schicken. Ort: Festsaal der ESG Frankfurt I, Lessingstr. 2, 60325 Frankfurt (Wegbeschreibung)

Dort kann auch übernachtet werden, bringt also bitte Isomatte und Schlafsack mit!

Samstag, 29.3.03

11.00 Uhr: Bezugsgruppenfindung, SprecherInnenräte
12.00 Uhr: Kundgebung und Demonstration zur Airbase, Treff: S-Bahnhof Zeppelinheim
13.00 Uhr: Beginn der Blockaden. Diese werden entweder von der Polizei beendet oder durch Beschluss des SprecherInnenrats aller Bezugsgruppen. Wir planen die große Blockade aber mindestens 24 Stunden und damit auch über Nacht aufrecht zu erhalten.

Bezugsgruppenfindung

Wir laden möglichst viele Menschen ein, sich während der Aktion in Bezugsgruppen zu organisieren. Damit ist gewährleistet, dass niemand alleine in die Blockade gehen muss und sich vorher mit anderen Menschen vorbereiten kann. Über einen moderierten SprecherInnenrat, der aus SprecherInnen aller Bezugsgruppen besteht, werden Entscheidungen über das weitere Vorgehen getroffen. In einem moderierten SprecherInnenrat, der aus VertreterInnen aller Bezugsgruppen besteht, werden Entscheidungen über das weitere Vorgehen getroffen. Informationen zu Bezugsgruppen und zum Konzept der Entscheidungsfindung im SprecherInnenrat gibt es als PDF- Datei.

Aktionstrainings und Vorbereitungstreffen

Im Vorfeld der Aktion soll es sowohl Aktionstrainings als auch regionale Vorbereitungstreffen geben. Auf www.resistthewar.de bzw. unter 030 - 440 130 14 sind bestehende regionale Trainingstermine bzw. Kontaktadressen für die regionale Organisation von Trainings zu erfahren.

Mitbringen

Für die Verpflegung der Sitzblockaden mit warmen Getränken und Essen wird - soweit es die Polizei zuläßt - gesorgt. Bitte Tasse, Teller und Besteck mitbringen. Wenn wir nicht vorher geräumt werden, wollen wir auch die Nacht über blockieren. Für Strohsäcke als Unterlagen wird gesorgt, trotzdem bitte warme Kleidung, Regenschutz, Isomatten und Schlafsäcke mitbringen. Ausweis nicht vergessen! Hier noch eine Liste mit weiteren wichtigen dingen für die Blockade.

Mobilisieren!

Damit der 29.3. zu einem großen Erfolg wird, sind wir auf eine intensive Mobilisierung vor Ort angewiesen. Mobilisierungsflugblätter und Plakate könnt Ihr bei uns bestellen. Banner zum Anbringen auf Webseiten könnt Ihr Euch von Jonas Grätz (jonas@resistthewar.de) zuschicken lassen.

resist-Kampagne
>> zurück zur news & infos-übersicht

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

US-Kriegsgegnerin nach Abschiebung inhaftiert
news & infos 15.10.2012

US-Kriegsgegnerin droht Abschiebung aus Kanada
news & infos 17.9.2012

Vorverfahren gegen Bradley Manning
366 februar 2012

"Dem eigenen Staat hat jeder Staatsbürger die Treue zu halten"
360 sommer 2011

US-Deserteur André Shepherd nominiert für Panterpreis
news & infos 15.8.2010

US-Deserteur André Shepherd braucht Asyl!
news & infos 1.9.2009

"Wir werden nicht ruhen, bis die Kriegsverbrecher vor Gericht stehen"
news & infos 15.5.2009

Die Pflicht, sich zu verweigern
336 februar 2009

Keine Abschiebungen in den Irak!
news & infos 20.4.2008

"Ich habe keine Gewissheit"
324 dezember 2007

"Counter Recruitment"
316 februar 2007

"Meine Menschlichkeit wiedergewinnen"
299 mai 2005

Im Irak wurde gewählt
298 april 2005

Nach der US-Wahl eskaliert der Krieg im Irak
294 dezember 2004

Sexuelle Herrschaft in Uniform
291 sommer 2004

>> alle verwandten artikel





Kontakt

resist
c/o Friedenskooperative
Römerstr. 88
53111 Bonn
Tel.: 0228-692904
info@resistthewar.de
www.resistthewar.de

Infotelefon zum 29.3.:
030-44013014

Aktionsbündnis gegen Abschiebungen Rhein-Main
c/o AG3F
Metzgerstr.8
63450 Hanau
Tel./Fax: 06181-184892
aktivgegenabschiebung@gmx.de
www.aktivgegenabschiebung.de

Anreise & Infos

Der S-Bahnhof Frankfurt Zeppelinheim ist mit der S7 zu erreichen.

Anfahrtsbeschreibung (PKW und Bahn)
Mitfahrbörse

Karte des Frankfurter Fluhafens (PDF)

Mobilisierungsflugblatt für den 29.3. als PDF


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net