graswurzelrevolution
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
antimilitarismus 9.1.2002 

77 Tage Arrest für Totalverweigerer

Bundeswehr im rechtsfreien Raum

Der 19-jährige Berliner Totalverweigerer Malik S. ist am 03.01.2002 erneut für 21 Tage in Arrest genommen worden. Malik S. wurde zum 1. November 2001 in die 8. Kompanie des Sanitätsregiments 6 einberufen. Er hat sich am 3. November bei "seiner" Einheit in Breitenburg bei Itzehoe gemeldet und seither alle Befehle konsequent verweigert. Bisher wurden gegen ihn drei Disziplinararreste mit einer Gesamtdauer von 56 Tagen vollstreckt. Das militäreigene Truppendienstgericht Nord hat einem entsprechenden Antrag des Regimentskommandeurs, Oberfeldarzt Hohmann, zugestimmt.

Die Bundeswehr weicht hier deutlich von der üblichen Praxis ab, keinen über 63 Tage andauernden Arrest zu verhängen. Mit dieser vierten Arrestierung wird er 77 Tage in einer Zelle von einer Größe von sechs Quadratmeter weggesperrt gewesen sein. Malik S. hat einmal täglich in Begleitung von Wachsoldaten Ausgang. Lediglich eine Stunde Besuchszeit wird ihm gestattet. Die Bundeswehr versucht mit diesen übermäßigen und rechtsbeugenden Mitteln, den Willen des Kriegsdienstverweigerers zu brechen. Zusätzlich stellt die Bundeswehr Strafanzeige, in Maliks Fall wegen Gehorsamsverweigerung. Eine Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren kann in diesem Fall ausgesprochen werden.

Malik S. ist Pazifist. Er lehnt aus Gewissensgründen grundsätzlich jeden Kriegsdienst ab. Da der Zivildienst fester Bestandteil der zivil-militärischen Kriegsplanung ist, bietet die staatliche Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer für ihn keine Alternative. Anerkannte Kriegsdienstverweigerer können nach Verkündung des Verteidigungsfalles für unbegrenzte Zeit zu kriegsunterstützenden Einsätzen einberufen werden. Der Zivildienst ist ein waffenloser Kriegsdienst, den Malik konsequenter Weise ebenfalls verweigern muss. Nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen darf eine Arrestierung allerdings keinen Strafcharakter annehmen. Arrestierung soll die "Bereitschaft" fördern, die "soldatische Pflicht zu erfüllen." Da die bisherigen 56 Tage Arrest weder die Gewissensentscheidung noch den Willen Maliks gebrochen haben, werden die weiteren 21 Tage Arrest ihn nicht dazu bringen, sich dem Militär unterzuordnen. Diese erneute Arrestierung ist ungesetzlich, weil sie ausschließlich einen Strafcharakter hat.

Wir fordern die sofortige Entlassung von Malik S. aus dem Arrest. Die brachiale Durchsetzung des totalen Machtanspruchs gegenüber konsequenten Kriegsdienstverweigerern mittels Arrestierung ist rechtswidrig. Dieses Mittel ist bei totalen Kriegsdienstverweigerern völlig untauglich, da ihre Entscheidung nicht zu brechen ist.

Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienste und Militär
>> zurück zur news & infos-übersicht

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

Ein verlorener Kampf
377 märz 2013

TKDV: Entwicklung und Stand einer Bewegung
339 mai 2009

Asyl für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
news & infos 7.5.2006

"Asyl für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure!"
290 juni 2004

Asyl und Desertion

Redebeitrag: Rudi Friedrich, Connection e.V.

Redebeitrag: Zeynettin Er, Initiative der kurdisch-türkischen KriegsgegnerInnen

Soldaten sind potentielle Deserteure

DemonstrantInnen fordern "Asyl für Deserteure"

Pressespiegel: Junge Welt

Pressespiegel: Neues Deutschland

Pressespiegel: taz
news & infos 23.5.2004

Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung
news & infos 23.4.2004

Ausgedient
288 april 2004

Asyl für Deserteure!
news & infos 27.3.2004

Haft für den konsequenten Antimilitaristen Nick Netzler
279 mai 2003

77 Tage Arrest für Totalverweigerer
news & infos 9.1.2002

Sich dem Krieg total verweigern, hier und jetzt!
239 mai 1999

Repression hat Konjunktur!
231 september 1998

Strategie Nummer Eins: schlicht das Überleben der Idee
229 mai 1998

Freiheit braucht keine Wehrpflicht!
223 november 1997

15. Mai - Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung
219 mai 1997

"Was würde ich machen, wäre ich heute in Spanien?"
75 Jahre WRI (208/209)





Kontakt

Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienste und Militär
Kopenhagener Str. 71
10437 Berlin
Tel. 030-440 130 0
Fax 030-440 130 29

Solischreiben an:

Malik Sharif
im Arrest
8./Sanitätsregiment 6
Freiherr-von-Fritsch-Kaserne
Birkenweg 10
25524 Breitenburg

Protestschreiben an:

Kompaniechef Hauptmann Bernd Gräwe
8./SanRgt 6
v.-Fritsch-Kaserne
Birkenweg 10
25524 Breitenburg
Tel.: 04826-37-4280/81
Fax: 04826-37-4283

Regimentskommandeur
Oberfeldarzt Hohmann
Sanitätsregiment 6
Fax: 04826-37-4295


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net