graswurzelrevolution
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
spanien

kampf der erinnerungen

Walther L. Bernecker/Sören Brinkmann
Kampf der Erinnerungen
Der Spanische Bürgerkrieg in Politik und Gesellschaft 1936-2010

5., erweiterte und aktualisierte Auflage

391 Seiten, 21,50 EUR
ISBN 978-3-939045-16-8
>> Rezensionen

Spanien stellte viele Jahre einen Sonderfall unter den Ländern dar, denen erst in jüngerer Zeit der Übergang von der Diktatur zur Demokratie gelang. Hier schien sich die "Transition", die Ablösung von den politischen Formen des Franco-Regimes, lange ohne eine öffentliche Auseinandersetzung über die Gewalt der Franco-Diktatur zu vollziehen. Seit der Jahrtausendwende ist jedoch ein wahrhafter Erinnerungsboom zu beobachten, der sich in Forschung, Literatur und Massenmedien ebenso wie in der von zahlreichen Bürgerinitiativen betriebenen Suche nach den bis zu 30.000 "Verschwundenen" des Bürgerkrieges niederschlägt. Welche Erinnerungen an den Bürgerkrieg 1936-1939 und welche Lehren daraus wollen die unterschiedlichen Gruppierungen der spanischen Gesellschaft heute zulassen oder öffentlich zuspitzen? Das Buch spannt den Bogen der Erinnerungsgeschichte von den dreißiger Jahren bis in die unmittelbare Gegenwart. Es beschreibt die propagandistische Ausschlachtung der Vergangenheit unter Franco, deren bewußtes Beschweigen im Übergang zur Demokratie sowie das Entstehen einer zivilgesellschaftlichen Erinnerungsbewegung seit Ende der neunziger Jahre.

Neu in der erweiterten und aktualisierten Auflage ist die Beschreibung der seit 2006 sowohl auf regionaler als auch nationaler Ebene fortgesetzten Debatte: In Spanien wird die Erinnerung an den Bürgerkrieg wesentlich beeinflußt vom Konflikt zwischen dem Zentralstaat und den Regionen wie Katalonien und dem Baskenland. Die Auseinandersetzungen über das von den regierenden Sozialisten Ende 2007 in Kraft gesetzte Entschädigungsgesetz für die Opfer des Franquismus werden ebenfalls ausführlich dargestellt.

Aus dem Inhalt

I. Der Bürgerkrieg

  1. Zur Vorgeschichte: Problemlagen und Konfliktachsen in der Zweiten Republik (1931-1936)
  2. Ausgangskonstellation und Phasen des militärischen Kriegsverlaufs
  3. Die ausländische Intervention und die Politik der Nichteinmischung
  4. Die innenpolitische Entwicklung in beiden Kriegszonen
  5. Die Soziale Revolution: Anarchismus in der Praxis
  6. Zur Rolle von Kirche und Kultur

II. Die Repression in Krieg und Nachkriegszeit

  1. Die Folgen des Bürgerkrieges: Sieger und Besiegte
  2. Säuberungen und Massenerschießungen
  3. Konzentrationslager, Haftanstalten und Zwangsarbeiter
  4. Das Exil der Hunderttausende
  5. Herrschaftslegitimation, staatliche Gewalt und Kirche
  6. Zur ideologischen Rechtfertigung der Repression

III. Das erzwungene Gedächtnis im Franquismus

  1. Franco-Regime und Erinnerungspolitik
  2. Ikonographie Francos: Der Diktator im öffentlichen Raum
  3. Siegesästhetik des Franquismus
  4. Das Selbstbildnis Francos: Rasse und Imperium
  5. Die Kriegsromane der Sieger und Propagandafilme im Franquismus
  6. Die Wochenschau NO-DO: Ideologie und Propaganda

IV. Gedächtnisorte des Franquismus

  1. Belchite: Ruinen der Erinnerung
  2. Der Alcázar von Toledo: Mythos des Kreuzzugs
  3. Das "Tal der Gefallenen": Mausoleum der Sieger
  4. Zur Topographie des kollektiven Gedächtnisses
  5. Der neue Festkalender der Sieger
  6. "25 Jahre Frieden": Modernisierungsdiskurs im Spätfranquismus

V. Geschichtspolitik im Übergang zur Demokratie, 1975-1980

  1. Verzeihen und Vergeben: die Vorgeschichte der Transition
  2. Symbolik und Praxis der Versöhnung: Amnestie und Konsens
  3. Zwischen Erinnern und Vergessen: das Spanien der Republik
  4. Franquistische Symbolik nach Franco

VI. Erinnerungsansprüche der Gesellschaft, 1980-1996

  1. Das Schweigen der Politik und die Sternstunde der Fachhistorie
  2. Individuelle und kollektive Erinnerungen: das Gedächtnis der Verlierer
  3. Kultur und Erinnerung: zwischen Einklang und Dissonanz

VII. Die Rückkehr der Vergangenheit, 1996-2004

  1. Das Ende der Versöhnung: (Re-)Politisierung der Vergangenheit
  2. Die Mobilisierung einer kollektiven Erinnerung
  3. Bürgerkrieg und Diktatur im Gedächtnis der Generationen
  4. Öffentliche Erinnerung: zwischen Sentimentalisierung und Polarisierung

VIII. Erinnerungskultur in Spanien: auf dem Weg zur Normalität?

  1. Spurenbeseitigung: das Ende franquistischer Erinnerungslandschaften
  2. Die Reichweite der Erinnerungsarbeit: Perspektiven seit 2004
  3. Das Baskenland, Katalonien und Spanien: regionale Muster des Erinnerns

IX. Nachwort: Erinnerung, Gesellschaft und Demokratie

Die Autoren

Walther L. Bernecker, Dr. phil., Professor, geb. 1947, Studium der Geschichte, Germanistik und Hispanistik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, 1973-1977 und 1979-1984 Mitarbeiter am Lehrstuhl für Neuere Geschichte der Universität Augsburg, 1984/85 »Visiting Fellow« am »Center of Latin American Studies« der University of Chicago, 1986 Habilitation, 1988-1992 Lehrstuhl für Neuere Geschichte an der Universität Bern, seit 1992 Lehrstuhl für Auslandswissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg.

Neuere Veröffentlichungen (u.a.): »Spaniens Geschichte seit dem Bürgerkrieg.« München (3. Auflage) 1997; »Krieg in Spanien 1936-1939.« Darmstadt (2. Auflage) 2005, span. Ausg. Madrid 1996; (Mit-Hg.) »Spanien heute.« Frankfurt am Main (4. Auflage) 2004; (zus. mit H. Pietschmann) »Geschichte Spaniens seit dem Mittelalter.« Stuttgart (4. Auflage) 2005

Sören Brinkmann, geb. 1970, Studium der Geschichte, Auslandswissenschaft (Romanischsprachige Kulturen) und Volkswirtschaftslehre in Freiburg, Madrid und Erlangen/Nürnberg; 2000-2003 Promotionsstipendiat der Hans-Böckler-Stiftung; seit 2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Auslandswissenschaft (Universität Erlangen-Nürnberg); verschiedene Veröffentlichungen zur politischen Kultur und zur Regionsproblematik in Spanien; Buchpublikationen: »Aufstieg und Niedergang Spaniens«, Saarbrücken 1999; »Der Stolz der Provinzen«, Frankfurt am Main 2005.

>> zurück zur verlagsübersicht

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Bücher aus dem Verlag Graswurzelrevolution

Digitale Selbstüberwachung
Self-Tracking im kybernetischen Kapitalismus

Die Revolution bist Du!
Der Tolstojanismus als soziale Bewegung in den Niederlanden

Rirette Maîtrejean
Attentatskritikerin, Anarchafeministin, Individualanarchistin

Gegengeschichten oder Versöhnung?
Erinnerungskulturen und Geschichte der spanischen Arbeiterbewegung vom Bürgerkrieg bis zur "Transición" (1936-1982)

Alles verändert sich, wenn wir es verändern
Die Offene Arbeit Erfurt im Wandel der Zeiten (1979-2014)

"Kommen Sie da runter!"
Kurzgeschichten und Texte aus dem politischen Alltag einer Kletterkünstlerin

Deutsche AntifaschistInnen in Barcelona (1933-1939)
Die Gruppe "Deutsche Anarchosyndikalisten" (DAS)

Christlicher Anarchismus
Facetten einer libertären Strömung

Topf & Söhne
Besetzung auf einem Täterort

…und über uns kein Himmel
Graphic Novel

Lebensfäden
Zehn autobiographische Versuche

Gegen die Arbeit
Über die Arbeiterkämpfe in Barcelona und Paris 1936-38

Staudamm oder Leben!
Indien: Der Widerstand an der Narmada

Das Schlachten beenden!
Zur Kritik der Gewalt an Tieren. Anarchistische, pazifistische und linkssozialistische Traditionen

Ein weltweiter Aufbruch!
Gespräch über den gewaltfreien Anarchismus der Siebzigerjahre

Kleine Geschichte des Anarchismus
Ein schwarz-roter Leitfaden - Comic

"Ich revoltiere, also sind wir."
Nach dem Mauerfall: Diskussion um Albert Camus' "Der Mensch in der Revolte"

Barrieren durchbrechen!
Israel / Palästina: Gewaltfreiheit, Kriegsdienstverweigerung, Anarchismus

Der Intimfeind
Verlust und Wiederaneignung der Persönlichkeit im Kolonialismus

Anarchismus
Theorie, Kritik, Utopie

Lebensunwert?
Paul Wulf und Paul Brune. NS-Psychiatrie, Zwangssterilisierung und Widerstand

Lebenserfahrung und Geistesarbeit
Simone Weil und der Anarchismus

Anarchismus und Bürgerkrieg
Zur Geschichte der Sozialen Revolution in Spanien 1936-1939

Kampf der Erinnerungen
Der Spanische Bürgerkrieg in Politik und Gesellschaft 1936-2006

Rebell wider den Krieg
Bertrand Russell 1914-1918

Franz Prisching
G'roder Michl, Pazifist und Selberaner

"Krieg ist der Mord auf Kommando"
Bürgerliche und anarchistische Friedenskonzepte. Bertha von Suttner und Pierre Ramus

Zeiten des Kampfes
Das Student Nonviolent Coordinating Committee (SNCC) und das Erwachen des afro-amerikanischen Widerstands in den sechziger Jahren

Der 11. September und die neuen Kriege
Von der Bewegung gegen neoliberale Globalisierung zu einer weltweiten Antikriegsbewegung?

Das andere Indien
Anarchismus, Frauenbewegung, Gewaltfreiheit, Ökologie

Die Wüste lebt
Jenseits von Staat und Kapital

Gewaltfreier Anarchismus
Herausforderungen und Perspektiven zur Jahrhundertwende

Urpsrung der Revolte
Albert Camus und der Anarchismus





 


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
verlag graswurzelrevolution buchverlag@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net