Virtualität und Würde

 432 oktober 2018 Andreas Kemper

„Und besser als das Wort Ehre ist das Wort Menschenwürde. Dabei verschwindet der einzelne nicht so leicht aus dem Gesichtsfeld. Weiß man doch, was für ein Gesindel sich herandrängt, die Ehre eines Volkes verteidigen zu dürfen! Und wie verschwenderisch verteilen die Satten Ehre an die welche sie sättigen, selber hungernd.“ Bertolt Brecht: Fünf Schwierigkeiten beim Schreiben der Wahrheit, 1934 Weiterlesen

Björn Höckes faschistischer Fluss

Der völkische Machiavellismus des AfD-Politikers

 431 september 2018 Andreas Kemper

Der AfD-Landesvorsitzende in Thüringen und Kopf des national-völkischen "Flügels" in der Partei "Alternative für Deutschland", Björn Höcke, hat im Juli 2018 ein Buch mit dem Titel "Nie zweimal in denselben Fluss" im Manuscriptum-Verlag herausgegeben. Es handelt sich um ein rund dreihundert-seitiges Interview, mit dem der "wahre Höcke" präsentiert werden soll, weil die Medien ihn immer nur ausschnittweise und skandalisierend wiedergeben würden. Das Lesen dieses Buches bestätigt jedoch den Gesamteindruck einer faschistischen Agenda. Weiterlesen

Europa der Lager, Europa der Abschottung

 431 september 2018 Meral Zeller, Dominik Meyer und Karl Kopp Europaabteilung PRO ASYL

Die Europäische Union treibt ihre Pläne zur Schließung der Mittelmeerroute voran. Dazu sollen unter neuen Labels weitere Lager errichtet und Verantwortung auf Afrika abgewälzt werden. Schaffen es Flüchtlinge dennoch nach Europa ist die umgehende Festsetzung, Sortierung und "Abfertigung" das Ziel. Weiterlesen

Body Count

Der Druck heißt Rassismus. Er steckt im System und in der Gesellschaft. Ein Interview mit der Antirassistischen Initiative

 431 september 2018

Seit 25 Jahren recherchiert die Antirassistische Initiative Berlin (ARI-DOK) zu staatlichem und gesellschaftlichem Rassismus. Zur Herausgabe der 25. aktualisierten Version der Dokumentation "Bundesdeutsche Flüchtlingspolitik und ihre tödlichen Folgen" stellten sich drei Mitarbeiter*innen der Antirassistischen Initiative unseren Fragen. Weiterlesen

Thessaloniki: Die Vernichtung der „Judenstadt“ und ihre Folgen

 431 september 2018 Horst Blume

"Denkt überhaupt irgendjemand darüber nach, was früher hier passiert ist?", geht mir durch den Kopf, als ich Thessalonikis laute Straßen mit ihren hässlichen Betonbauten durchstreife, vorbei an Menschenmassen, die mit Einkaufstaschen bepackt umher eilen. Mit dreizehn Jahren fiel mir Zuhause ein postkartengroßes, schmales Heftchen in die Hände: "Ein kleiner Spaziergang durch Saloniki. Andenken zum Einmarsch der Deutschen Truppen in Saloniki am 9. April 1941". Es war das letzte Lebenszeichen des zwanzigjährigen Onkels meiner Mutter, bevor er ein paar Monate danach von griechischen PartisanInnen getötet wurde. Mein Interesse war geweckt. Weiterlesen

Neue Querfront in Griechenland

"Mazedonien ist unser!" Oder: Wer als Patriot einschläft, wird als Faschist aufwachen

 428 april 2018 Ralf Dreis

Nachdem zehntausende Nationalist*innen in Thessaloníki und Athen für das exklusive Recht auf den Namen Mazedonien demonstriert haben, zeichnet sich in Griechenland die Neuauflage einer patriotischen Querfront ab. Im Zuge der Massenkundgebungen griffen Neonazis unter dem Geleitschutz der Polizei besetzte Häuser an. Das anarchistische Zentrum Libertatia in Thessaloníki wurde bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Weiterlesen