Von Schweinen und stoischen Hoffnungsträgern

Auf dem Münchner DOK.fest (dieses Jahr online): Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

| Nicolai Hagedorn

Auf dem Münchner DOK.fest, das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen nur online stattfinden kann, wird auch ein Film gezeigt, der zuletzt den „megaherz Student Award“, ein Filmpreis für Nachwuchsfilmer*innen, sowie den Max Ophüls – Preis für Dokumentarfilme gewonnen hat: Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit. Weiterlesen

Krise ohne Grund

Viren in Zeiten des Wertgesetzes

 449 Mai 2020 Nicolai Hagedorn

Nach einer Woche Ausgangssperre, Börsen-Einbrüchen und leeren Toilettenpapierregalen zeigte die Bourgeoisie einmal mehr ihr beschränktes Gesicht. Finanzminister Scholz wollte das Virus mit der „Bazooka“ bekämpfen, auch Emmanuel Macron und Donald Trump sahen sich im Krieg. Letzterer forderte kurz darauf die Bevölkerung auf, für die Ärzte und Krankenschwestern zu beten. Weiterlesen

#power2viome – Ein Generator für Vio.Me!

Helft dem selbstverwalteten Betrieb

 449 Mai 2020 Monika zur Mühlen (gskk.org)

Am 30.3. um 6.30 in der Frühe rückte ein Kommando des öffentlichen Stromversorgers (DEI) an, um der selbstverwalteten Fabrik von Vio.Me (Viomichaniki Metalleftiki) in Thessaloniki den Strom abzustellen. Mit dabei zwei Einheiten Bereitschaftspolizei nebst Einsatzfahrzeugen für Gefangenentransport (!). „Männer in Kampfmontur und bewaffnet patrouillieren in der Dunkelheit, nutzen die Ausgangssperre und ziehen ihre Repressionspolitik durch.“ (1) Weiterlesen

Frankreich: Streikaktionen, Blockaden, Sabotage

Druckentfaltung gegen Macron auf ökonomischer Ebene

 446/447 februar/märz 2020 Lou Marin

Nachdem die „Gelbwesten“-Bewegung ab November 2018 ihren Druck auf die Regierung hauptsächlich im Bereich der Zirkulationsebene entwickelte, gekennzeichnet durch die Blockaden der Verkehrskreisel (Rond Points) und damit der Zufahrswege für Lieferwagen an große Supermärkte und Verteilerfirmen, konzentriert sich die neue Streikbewegung seit dem 5. Dezember 2019 wieder stärker auf die Betriebs- und Produktionsebene, worauf schon der klassische Anarchosyndikalismus im Gegensatz zur politischen Ebene und zur Verteilungsebene seinen Schwerpunkt legte. Die direkten Aktionen, die die französischen Streiks unterstützten, die verschiedenen Blockaden und Sabotageaktionen, waren beeindruckend. Mitte Januar (Stand des folgenden Artikels) sind sie bereits über 6 Wochen lang durchgeführt worden – kein wirkliches Ende in Sicht (Red.) Weiterlesen