graswurzelrevolution
326 februar 2008
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
editorial

Abseilen gegen den Atomstaat

Solidarität mit Cécile Lecomte!

Liebe Leserinnen und Leser,

an dieser Stelle wollen wir uns ganz herzlich für Eure zahlreich und kontinuierlich eingegangenen Spenden an die Graswurzelrevolution bedanken. Dank Eurer Unterstützung kann die GWR auch im neuen Jahr Dikussionen anregen und Informationen verbreiten, die wir in den bürgerlichen Medien meist vergebens suchen.

Solidarität ist auch im Fall der GWR-Autorin Cécile Lecomte gefragt.

Die Anti-Atom-Aktivistin hat am 16. Januar 2008 den Bahntransport von radioaktivem Uranhexafluorid (UF6) aus der Urananreicherungsanlage Gronau gestoppt und so den Transport nach Russland blockiert. Kurz vor Burgsteinfurt spannte die 26-Jährige ein Seil zwischen zwei Bäumen über die Schienen und seilte sich ab.

Cécile: "Ich habe mich nicht auf Höhe der Lok abgeseilt. Am tiefsten war es etwa sieben Meter hoch, das Seil selbst wurde in über zehn Meter Höhe quer gespannt. Das ist strafrechtlich relevant, ich habe theoretisch den Bahnverkehr nicht behindert, der Zug hätte unten durch fahren können - auch wenn der Lokführer sich sowieso weigert unter einer Person durchzufahren - was natürlich für mich günstig war."

So konnte sie den Zug unweit seines Startortes nach nur 30 Minuten Fahrtzeit anhalten, ohne den so genannten "Regellichtraum" der Bahn zu verletzen. Die eintreffenden PolizistInnen zeigten sich ratlos.

"Wir protestieren gegen den Export von deutschem Atommüll ins Ausland. Diese Transporte von atomarem Abfall sollen angeblich in Russland weiter verarbeitet werden. Tatsächlich lagern Tausende Tonnen radioaktiven Atommülls dort unter freiem Himmel und verseuchen die Umwelt", so die Aktivistin.

Cécile hat die sechsstündige "Hängepartie" gut überstanden. Diese direkte gewaltfreie Aktion hat viele Menschen begeistert und auch die Medien berichteten mit erkennbarer Sympathie (1).

Die Polizei will Cécile nun aber ein Verfahren wegen Nötigung und schweren Eingriffs in den Schienenverkehr sowie Schadensersatzklagen im fünfstelligen Bereich anhängen.

Alle, die sich über Céciles Aktion freuen, sind dazu aufgerufen für den wahrscheinlichen Prozess zu spenden (2). Cécile braucht unsere Solidarität, auf der Strecke, im Prozesssaal und auf dem Konto!

Li(e)bertäre und solidarische Grüße,

Bernd Drücke (GWR-Koordinationsredakteur)

(1) Ein WDR-Bericht über die Aktion ist auf www.sofa-ms.de zu sehen.

Weitere Infos über die Aktion finden sich u.a. hier:
www.urantransport.de
www.contratom.de
www.aku-gronau.de
www.de.indymedia.org

(2) Das Solidaritäts-Konto: Aktionsbündnis Münsterland Volksbank Wettringen, BLZ 401 646 18, Konto 357 730 701, Stichwort: "Uranaktion Steinfurt"

 

inhalt
aktuelles

Wer die Macht haben will, weiß nie genug
>> Ein Angriff auf die informationelle Selbstbestimmung

Ohne Waffen stark - Bewegung für Gewaltfreiheit
>> BSV-Jahrestagung 2008, 29. Februar - 2. März in Erfurt

Etikettenschwindel
>> Die linke Fortschrittssemantik täuscht: Digitale Bohème steht für die Ökonomisierung aller Lebensbereiche

Linkes Polit-Projekt im Bischofssitz
>> Brasilianisch-deutsch-uruguayanischer Jugendaustausch

Prozess fällt aus, Protest nicht
>> Demo in München und 400 Absichtserklärungen für Feldbefreiungen

Brigadistas
>> Filmpremiere und Podiumsveranstaltung am 20. Februar

Den Kampf der Frauen globalisieren
>> Das "Treffen der zapatistischen Frauen mit den Frauen der Welt" in Chiapas

Europaweites FrauenLesbenTreffen in Freiburg
>> Für eine Gesellschaft ohne Herrschaftsstrukturen kämpfen

Der International Women's Peace Service
>> ...sucht Friedens- und Menschenrechtsaktivistinnen für Palästina


transnationales

"Grüß Gott" statt "Allah ist groß"
>> In Österreich erreicht die rassistische Hetze gegen Muslime einen vorläufigen Höhepunkt

"Der Neubau wird mit Gewalt durchgesetzt"
>> EPR: Der Reaktorneubau in der Basse-Normandie und der Widerstand dagegen. Ein Interview mit Didier Anger

Sicherheitspolitik oder Massenmord?
>> Polizeigewalt in der Baixada Fluminense, Rio de Janeiro


geschichte

Talking about your Generation
>> Warum die westdeutsche 68er-Bewegung nicht ohne die Abgrenzung zum Nationalsozialismus zu denken ist und trotzdem kein Generationenkonflikt war


kommentar

Kuscheln mit Koch?
>> Der Wahlkampf im Januar 2008


antimilitarismus

Die Protestmarke Bombodrom
>> Betrachtungen über die Bewegung für die FREIe HEIDe


anarchismus

"Der Anarchismus ist die verzerrteste und verleumdetste von allen politischen Ideen"
>> Anarchismus in den USA heute: ein Interview mit dem Aktivisten Jean Black aus Kalifornien


gewaltfreiheit

Indigener, subalterner oder postmoderner Gandhi?
>> Neueste Strömungen der Gandhi-Rezeption 60 Jahre nach seiner Ermordung


graswurzelrevolution

Willst du nicht mein Bruder sein, schlag ich Dir NICHT den Schädel ein!
>> Betr.: Aktion 3. Welt Saar Flugschrift, Beilage in GWR 325, Januar 2008

Wie kam es zu dieser "mistigen" Beilage?
>> Betr.: Aktion 3. Welt Saar Flugschrift, Beilage in GWR 325, Januar 2008

LeserInnenbriefe


bücher

Die radikale US-Linke nach 9/11
>> Ein Versuch von Analyse, Bestandsaufnahme und Kritik


aktion

NATO - Game over
>> Gegen die militärische Globalisierung


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net