graswurzelrevolution
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
anarchismus

gewaltfreier anarchismus

Graswurzelrevolution (Hg.):
Gewaltfreier Anarchismus
Herausforderungen und Perspektiven zur Jahrhundertwende

203 Seiten, 15,30 EUR (vergriffen)
ISBN 3-9806353-1-7

Vorstellung

Der gewaltfreie Anarchismus - seit Anfang der siebziger Jahre eine vergleichsweise einflußreiche Strömung innerhalb der neuen sozialen Bewegungen - muß aktuelle Entwicklungen berücksichtigen und sich gegenwärtigen Herausforderungen stellen, will er sein Ziel, eine herrschaftslose Gesellschaft erreichen. Die Textsammlung beschäftigt sich mit der Aktualität und der notwendigen Erneuerung libertärer und insbesondere gewaltfrei-anarchistischer Theorie und Praxis.

Inhalt

Herausforderung Krieg
Statt eines Vorwortes

Ein »heißer Herbst« war nicht zu erwarten im Oktober 1997, als die Zeitung Graswurzelrevolution aus Anlaß ihres 25-jährigen Bestehens zum Kongreß »Anarchistischer Herbst« in die Alte Feuerwache nach Köln einlud. 250 Menschen diskutierten darüber, welchen Herausforderungen sich anarchistische und gewaltfrei-revolutionäre Theorie und Praxis am Ende des so blutigen 20. Jahrhunderts stellen muß. Die Redaktion der Graswurzelrevolution schilderte vor dem Hintergrund eigener und historischer Erfahrungen, wie zu libertären Perspektiven gefunden werden kann.

Herausforderungen an den gewaltfreien Anarchismus
Ein Versuch über graswurzelrevolutionäre Perspektiven zur Jahrhundertwende

Die Herrschenden sind scheinbar in der Offensive. Ihre Lösungskonzepte für die meisten grundlegenden gesellschaftspolitischen und ökologischen Probleme sind allerdings unzureichend und nicht überzeugend. Doch Skepsis und Frustration haben dem Anarchismus bislang keinen Aufschwung verschaffen können. Darin drückt sich auch ein Defizit anarchistischer Gesellschaftstheorie und aktueller libertärer und/oder gewaltfreier Ansätze aus. Wie können sich anarchistische Analysen und Lösungskonzepte den aktuellen Problemen stellen? Wie libertäre Theoriedefizite aufgearbeitet werden? Die folgenden Beiträge dokumentieren Themenfelder, die auf dem Kölner Kongreß in Arbeitsgruppen diskutiert wurden.

Neue Frauenbewegung und Staat
Rückblick und Ausblick

Was ist vom Menschen noch zu halten?
Welche Lehren ziehen Libertäre aus dem Holocaust?

Kommunalismus/Transnationalismus oder Agenda 21?
Gibt es Anknüpfungspunkte für libertäre Politik jenseits von Nachhaltigkeit und »global governance«?

Wo ist der Sand im nationalistischen Getriebe?
Die Herausforderungen »Neuer Nationalismus« und »Weltmacht Deutschland«

Kritik der Trennungen
Eine historisch-soziologische Skizze zum Verhältnis von Anarchismus und Kunst

Am letzten Tag des Kölner Kongresses sprach Heinrich Friedetzky, der bereits in den zwanziger Jahren in der anarchosyndikalistischen Bewegung aktiv war, ein Grußwort. Er starb 1998. Zwei Beiträge beschreiben seinen Lebensweg und rufen seine Lebensfreude in Erinnerung. Vier internationale Gäste aus dem englischen und französischen Sprachraum waren eingeladen worden, um den Horizont der Diskussionen zu erweitern. Sie stellten ihre Sicht auf aktuelle Herausforderungen und Antworten anarchistischer und gewaltfreier Bewegungen dar.

Heinrich Friedetzky (1910–1998)
Ein Leben für die anarchistische Bewegung

Schwarzrot ist die Lebensfreude: Anarchie und Rotwein
Persönliche Erinnerungen an Heinrich Friedetzky

Michael Randle, London
Anarchismus in einem Tunnel?
Herausforderungen und Antworten gewaltfreier und anarchistischer Bewegungen im angloamerikanischen Sprachraum

Rudolf de Jong, Amsterdam
Anarchismus nach dem Fall der Berliner Mauer

Claire Auzias, Paris
Auf der Suche nach der Verwirklichung libertärer Ideen in Frankreich und in Europa
Von der spielerischen Revolte ‘68 über die Frauenbewegung zur utopischen Lebensweise der Roma

Marianne Enckell, Lausanne
»Die ganze Welt gehört uns, und wir gehören der ganzen Welt!«
Warum soll der klassische Anarchismus »klassisch« sein?

>> zurück zur verlagsübersicht

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Bücher aus dem Verlag Graswurzelrevolution

Digitale Selbstüberwachung
Self-Tracking im kybernetischen Kapitalismus

Die Revolution bist Du!
Der Tolstojanismus als soziale Bewegung in den Niederlanden

Rirette Maîtrejean
Attentatskritikerin, Anarchafeministin, Individualanarchistin

Gegengeschichten oder Versöhnung?
Erinnerungskulturen und Geschichte der spanischen Arbeiterbewegung vom Bürgerkrieg bis zur "Transición" (1936-1982)

Alles verändert sich, wenn wir es verändern
Die Offene Arbeit Erfurt im Wandel der Zeiten (1979-2014)

"Kommen Sie da runter!"
Kurzgeschichten und Texte aus dem politischen Alltag einer Kletterkünstlerin

Deutsche AntifaschistInnen in Barcelona (1933-1939)
Die Gruppe "Deutsche Anarchosyndikalisten" (DAS)

Christlicher Anarchismus
Facetten einer libertären Strömung

Topf & Söhne
Besetzung auf einem Täterort

…und über uns kein Himmel
Graphic Novel

Lebensfäden
Zehn autobiographische Versuche

Gegen die Arbeit
Über die Arbeiterkämpfe in Barcelona und Paris 1936-38

Staudamm oder Leben!
Indien: Der Widerstand an der Narmada

Das Schlachten beenden!
Zur Kritik der Gewalt an Tieren. Anarchistische, pazifistische und linkssozialistische Traditionen

Ein weltweiter Aufbruch!
Gespräch über den gewaltfreien Anarchismus der Siebzigerjahre

Kleine Geschichte des Anarchismus
Ein schwarz-roter Leitfaden - Comic

"Ich revoltiere, also sind wir."
Nach dem Mauerfall: Diskussion um Albert Camus' "Der Mensch in der Revolte"

Barrieren durchbrechen!
Israel / Palästina: Gewaltfreiheit, Kriegsdienstverweigerung, Anarchismus

Der Intimfeind
Verlust und Wiederaneignung der Persönlichkeit im Kolonialismus

Anarchismus
Theorie, Kritik, Utopie

Lebensunwert?
Paul Wulf und Paul Brune. NS-Psychiatrie, Zwangssterilisierung und Widerstand

Lebenserfahrung und Geistesarbeit
Simone Weil und der Anarchismus

Anarchismus und Bürgerkrieg
Zur Geschichte der Sozialen Revolution in Spanien 1936-1939

Kampf der Erinnerungen
Der Spanische Bürgerkrieg in Politik und Gesellschaft 1936-2006

Rebell wider den Krieg
Bertrand Russell 1914-1918

Franz Prisching
G'roder Michl, Pazifist und Selberaner

"Krieg ist der Mord auf Kommando"
Bürgerliche und anarchistische Friedenskonzepte. Bertha von Suttner und Pierre Ramus

Zeiten des Kampfes
Das Student Nonviolent Coordinating Committee (SNCC) und das Erwachen des afro-amerikanischen Widerstands in den sechziger Jahren

Der 11. September und die neuen Kriege
Von der Bewegung gegen neoliberale Globalisierung zu einer weltweiten Antikriegsbewegung?

Das andere Indien
Anarchismus, Frauenbewegung, Gewaltfreiheit, Ökologie

Die Wüste lebt
Jenseits von Staat und Kapital

Gewaltfreier Anarchismus
Herausforderungen und Perspektiven zur Jahrhundertwende

Urpsrung der Revolte
Albert Camus und der Anarchismus





 


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
verlag graswurzelrevolution buchverlag@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net