graswurzelrevolution
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
anarchismus

Gewaltfreier Anarchismus & anarchistischer Pazifismus

Rezensionen

Alpine Anarchist Productions

Gewaltfreier Anarchismus & anarchistischer Pazifismus

"Gewaltfreie Anarchist*innen" werden oft als Anarchist*innen verstanden, die Gewalt ablehnen. Dies wird entweder moralisch gelobt oder taktisch abgelehnt, Letzteres gerne mit spöttischem Einschlag ("Hippies", "Müslis", "Friedenspolizei"). Einer der größten Verdienste von Sebastian Kalichas nun vorliegendem Überblicksband Gewaltfreier Anarchismus und anarchistischer Pazifismus (Begriffe, die er synonym verwendet) ist es, diesen vereinfachten Blick zurückzuweisen. Kalicha erklärt:

"In vielen ... Debatten wird ... übersehen, dass, bei aller Wichtigkeit von Fragen der Mittel, die Kritik gewaltfreier AnarchistInnen sich keineswegs in der Frage ‚Sollen wir Gewalt anwenden oder nicht?' erschöpft. Sie ist keine negative Kritik, die Gewalt schlicht ablehnt, ohne dabei eine sie ersetzende Alternative vorzuschlagen. Gewaltfrei-anarchistische Praxis bleibt nicht einfach an dem Punkt stehen, an dem es potentiell zur Gewalt kommt, ihre Analyse nicht bei dem Für und Wider direkter, physischer Gewalt. Die Argumentation hat drei Hauptaspekte: Gewaltkritik wird als integraler und essentieller Bestandteil einer umfassenden anarchistischen Theorie und (Gesellschafts-)Kritik, Gewaltfreiheit als eine revolutionäre, aktive und subversiv-herrschaftslose Praxis und Kampfform verstanden, die viel tiefer geht und in der Aktion viel weitreichendere Alternativen anbietet, als dies einschlägige Debatten vermuten lassen. Und drittens ist praktizierte Gewaltfreiheit viel mehr als eine schlichte Entscheidung für eine bestimmte Taktik, sondern auch immer die Vorwegnahme eines konkreten Ziels, nämlich der gewaltfreien und herrschaftslosen - also anarchistischen - Gesellschaft." (S. 11)

Kalicha teilt seinen 250 Seiten starken Band in drei Teile:

Teil Eins diskutiert für die Bestimmung des gewaltfreien Anarchismus wichtige Themen wie die Relation von Zielen und Mitteln, die sogenannte "vorwegnehmende" (oder "präfigurative") Politik und begriffliche Fragen zu Antimilitarismus, Pazifismus, Gewaltfreiheit und Gewaltlosigkeit.

Teil Zwei porträtiert 54 Denker*innen, die einen gewaltfreien Anarchismus vertraten, einem solchen nahestanden oder ihn und seine Überzeugungen beeinflussten. Neben zu erwartenden Größen wie Henry David Thoreau oder Leo Tolstoi finden sich hier auch Überraschungen wie Simone Weil oder Kurt Vonnegut sowie weniger bekannte Persönlichkeiten wie Olga Misa? oder Madeleine Vernet, deren Kurzbiografien von besonderem Wert sind.

Teil Drei fokussiert auf Bewegungen, Organisationen und Projekte, in denen Ideen des gewaltfreien Anarchismus eine Rolle spielten. Dies ist aus mehreren Gründen erfreulich: die Behandlung des Themas bleibt nicht, wie so oft, bei der Präsentation einzelner, herausragender Vertreter*innen stehen; die Bedeutung des gewaltfreien Anarchismus wird durch seine Verortung in Basisbewegungen - von der No Conscription League über die Pflugscharbewegung bis zu Anarchists Against the Wall lebendig und greifbar; und es kommt zu interessanten Perspektiven auf Phänomene wie die Punk-Bewegung, die politische Opposition in der DDR und den "Hacktivismus".

Das vielleicht größte Verdienst des Buches ist es, konsequent jene Polarisierung zu vermeiden, die in der "Gewaltdebatte" auch (oder gerade?) im Anarchismus so unerhört unproduktiv ist: Gewaltfreie und Pazifist*innen hier - Gewaltbereite und Militante dort.

Kalichas Ton ist weder belehrend noch moralisierend. Sachlich und unaufgeregt stellt er eine seit Beginn der anarchistischen Bewegung einflussreiche Strömung in ihren vielfältigen Ausdrucksformen dar. Damit profitieren gerade auch Leser*innen von dem Buch, die sich selbst nicht als gewaltfreie Anarchist*innen verstehen. Letztere wiederum werden sich über die lange überfällige Einführung freuen. Dass dieser im Verlag Graswurzelrevolution erschien, ist nur stimmig, steht das Projekt Graswurzelrevolution doch wie kein anderes für die anhaltende Bedeutung des gewaltfreien Anarchismus im deutschsprachigen Raum.

Ein erfreulicher Bonus des Buches sind die Illustrationen von Daniel Grunewald, die die porträtierten Persönlichkeiten und Bewegungen - im wahrsten Sinne des Wortes - noch anschaulicher machen.

Gewaltfreier Anarchismus und anarchistischer Pazifismus. Auf den Spuren einer revolutionären Theorie und Bewegung ist allen an anarchistischer Theorie und Praxis Interessierten zu empfehlen. Wie sie sich in der "Gewaltfrage" positionieren, spielt dabei keine Rolle.

Gabriel Kuhn (Juni 2017)
erschienen auf: Alpine Anarchist Productions, Juni 2017

>> zurück zur buchvorstellung
>> zurück zur verlagsübersicht

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Bücher aus dem Verlag Graswurzelrevolution

Gewaltfreier Anarchismus & anarchistischer Pazifismus
Auf den Spuren einer revolutionären Theorie und Bewegung

Digitale Selbstüberwachung
Self-Tracking im kybernetischen Kapitalismus

Die Revolution bist Du!
Der Tolstojanismus als soziale Bewegung in den Niederlanden

Rirette Maîtrejean
Attentatskritikerin, Anarchafeministin, Individualanarchistin

Gegengeschichten oder Versöhnung?
Erinnerungskulturen und Geschichte der spanischen Arbeiterbewegung vom Bürgerkrieg bis zur "Transición" (1936-1982)

Alles verändert sich, wenn wir es verändern
Die Offene Arbeit Erfurt im Wandel der Zeiten (1979-2014)

"Kommen Sie da runter!"
Kurzgeschichten und Texte aus dem politischen Alltag einer Kletterkünstlerin

Deutsche AntifaschistInnen in Barcelona (1933-1939)
Die Gruppe "Deutsche Anarchosyndikalisten" (DAS)

Christlicher Anarchismus
Facetten einer libertären Strömung

Topf & Söhne
Besetzung auf einem Täterort

…und über uns kein Himmel
Graphic Novel

Lebensfäden
Zehn autobiographische Versuche

Gegen die Arbeit
Über die Arbeiterkämpfe in Barcelona und Paris 1936-38

Staudamm oder Leben!
Indien: Der Widerstand an der Narmada

Das Schlachten beenden!
Zur Kritik der Gewalt an Tieren. Anarchistische, pazifistische und linkssozialistische Traditionen

Ein weltweiter Aufbruch!
Gespräch über den gewaltfreien Anarchismus der Siebzigerjahre

Kleine Geschichte des Anarchismus
Ein schwarz-roter Leitfaden - Comic

"Ich revoltiere, also sind wir."
Nach dem Mauerfall: Diskussion um Albert Camus' "Der Mensch in der Revolte"

Barrieren durchbrechen!
Israel / Palästina: Gewaltfreiheit, Kriegsdienstverweigerung, Anarchismus

Der Intimfeind
Verlust und Wiederaneignung der Persönlichkeit im Kolonialismus

Anarchismus
Theorie, Kritik, Utopie

Lebensunwert?
Paul Wulf und Paul Brune. NS-Psychiatrie, Zwangssterilisierung und Widerstand

Lebenserfahrung und Geistesarbeit
Simone Weil und der Anarchismus

Anarchismus und Bürgerkrieg
Zur Geschichte der Sozialen Revolution in Spanien 1936-1939

Kampf der Erinnerungen
Der Spanische Bürgerkrieg in Politik und Gesellschaft 1936-2006

Rebell wider den Krieg
Bertrand Russell 1914-1918

Franz Prisching
G'roder Michl, Pazifist und Selberaner

"Krieg ist der Mord auf Kommando"
Bürgerliche und anarchistische Friedenskonzepte. Bertha von Suttner und Pierre Ramus

Zeiten des Kampfes
Das Student Nonviolent Coordinating Committee (SNCC) und das Erwachen des afro-amerikanischen Widerstands in den sechziger Jahren

Der 11. September und die neuen Kriege
Von der Bewegung gegen neoliberale Globalisierung zu einer weltweiten Antikriegsbewegung?

Das andere Indien
Anarchismus, Frauenbewegung, Gewaltfreiheit, Ökologie

Die Wüste lebt
Jenseits von Staat und Kapital

Gewaltfreier Anarchismus
Herausforderungen und Perspektiven zur Jahrhundertwende

Urpsrung der Revolte
Albert Camus und der Anarchismus


Artikel zum gleichen Thema

Das andere Indien
verlag graswurzelrevolution

Rezensionen: "Das andere Indien"
verlag graswurzelrevolution

"Ich selbst bin Anarchist, aber von einer anderen Art."
225 januar 1998





 


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
verlag graswurzelrevolution buchverlag@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net