Weh dir, dass du ein Enkel bist!

Neu im Kino: „Happy Lamento“ von Alexander Kluge mit einem Feature von Khavn De La Cruz.

| Steven Heller

Wenn der Verteidiger der neuen deutschen Filmkunst gegen Hollywood, Alexander Kluge, nach über 20 Jahren mit einem fröhlichen Klagegesang auf die Kinoleinwand zurückkehrt, dann soll – so verraten es die Produktionsnotizen - „neben den 'klassischen' Rezipienten Kluges […] das aufgeschlossene Kino- und Kunst-Publikum angesprochen werden. Eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit Alexander Kluge und seinem Werk im Kino könnte so einen neuen Anfang nehmen.“ Weiterlesen

Rozbrat bleibt!

Aufruf zur Solidarität: Rozbrat in Posen, eins der ältesten europäischen Squats, ist von Räumung bedroht!

| Online-Redaktion

Schon seit 25 Jahren ist das Rozbrat-Squat, das in der westpolnischen Stadt Posen liegt, ein unabhängiges Zentrum. Der Gebäude- und Geländekomplex wurde 1994 von Anarchist*innen besetzt und dient als Heim für über 20 Personen und ist sowohl vorübergehender als auch ständiger Schutz für Obdachlose. Rozbrat entwickelte sich zu einem alternativen politischen und kulturellen Ort. Immer mehr Menschen besuchten es und beteiligte sich an seinen Aktivitäten. Weiterlesen

Eine Matratze hinter dem Vorhang

Neu im Kino: Ayka

| Moppel Wehnemann

Die Handlung beginnt in einem russischen Krankenhaus, in der Entbindungsstation. Der Ton der Krankenschwestern ist militaristisch-rau, die Krankenzimmer spärlich eingerichtet, die kürzlich gewordenen Mütter sind sichtlich entkräftet. Babygeschrei. Die junge Mutter Ayka (Samal Yeslyamova) wird angewiesen, ihr Neugeborenes zu stillen. Zuvor begibt sie sich ins Bad, um sich vermeintlich frisch zu machen, bevor sie ihr … Weiterlesen

Super Heldin!

Aktuell im Kino: Supa Modo

| Nicolai Hagedorn

Irgendwann fällt die kleinen Superheldin einfach um. Das war´s. Der Dreh wird abgebrochen, Mutter und Schwester weinen, das Happy End fällt aus. Die neunjährige Jo (Stycie Waweru) aus einem Kenianischen Dorf ist todkrank, zwei Monate geben ihr die Ärzte noch und während die überbesorgte Mutter das Kind am liebsten mit 4 Pullovern und 2 Wärmflaschen … Weiterlesen

Gnade des Gedächtnisverlustes

Zum Prozess gegen Niels H., der PatientInnen getötet hat

 438 april 2019 Johann Bauer

Es gibt für die Deutung von Mord gesellschaftlich akzeptable Muster: Die Pathologie der Täter, die moralisch verurteilt oder zum Monster aufgeblasen werden. Wenn über gesellschaftliche Strukturen diskutiert wird, dann oft nicht konkret, sondern vielleicht um berechtigte Anliegen einer allgemeineren Gesellschaftskritik zu befördern. Kann man aus dem Prozess gegen den Krankenpfleger Niels Högel etwas lernen? Der Strafprozess gegen den „Todespfleger“, dem der Mord an mehr als 100 PatientInnen zur Last gelegt wird, zielt auf einen Schuldspruch. Deshalb muss er aber nicht nur auf den Angeklagten zielen. Weiterlesen