Clara Wichmann

Vom revolutionären Elan

Beiträge zu Emanzipationsbewegungen 1917-1922

14,90

Renate Brucker bietet mit dieser Auswahl bislang noch nicht übersetzter Texte Clara Wichmanns aus den Jahren 1917-1922 einen prägnanten Einblick in Leben und Werk dieser beeindruckenden und inspirierenden Kämpferin für eine gerechte, solidarische und freie Gesellschaft.

Beschreibung

Clara Wichmann
Vom revolutionären Elan
Beiträge zu Emanzipationsbewegungen 1917-1922

Mit einer biografischen Einleitung herausgegeben von Renate Brucker

180 S., 14,90 Euro
ISBN: 978-3-939045-36-6

Als Clara Wichmann im Februar 1922 starb, war sie erst 36 Jahre alt. Doch hat diese so früh und unvermittelt aus dem Leben gerissene „Verteidigerin der Menschlichkeit“ (Bart de Ligt) ein umfassendes, vielschichtiges Werk hinterlassen.

Als Wissenschaftlerin setzte sie sich theoretisch mit einer Vielzahl sozialphilosophischer Themen auseinander; politisch war sie in verschiedenen sozialen Bewegungen für Feminismus und Frauenbefreiung, Sozialismus, Anarchismus und revolutionären Syndikalismus, Tierrechte, Strafrechtsreform sowie Gewaltfreiheit und Antimilitarismus aktiv. Ihre Positionen prägten die Diskussion innerhalb der verschiedenen emanzipatorischen politischen Strömungen in den Niederlanden des 20. Jahrhunderts und beeinflussten auch die Diskussionen im deutschsprachigen Raum.

Renate Brucker bietet mit dieser Auswahl bislang noch nicht übersetzter Texte Clara Wichmanns aus den Jahren 1917-1922 einen prägnanten Einblick in Leben und Werk dieser beeindruckenden und inspirierenden Kämpferin für eine gerechte, solidarische und freie Gesellschaft.

Inhaltsverzeichnis

Renate Brucker

Clara Wichmann – Leben und Werk

Clara Wichmann

Die Frau und die Friedensbewegung – April 1917

Die Verteidigung der „Rechtsordnung“ – Oktober 1917

Mensch und Gesellschaft – Individual- und Sozialethik – Dezember 1917

Noch nicht reif für den Sozialismus – Januar 1920

Klassenjustiz – Februar 1920

Das Manifest des Bundes Revolutionär-Sozialistischer Intellektueller und die „menschliche Natur“ – April 1920

Die Theorie des Syndikalismus – Juni/Juli 1920

Hegels „Enteneier“ – September 1920

Die Ereignisse im Revolutionär-Sozialistischen Frauenbund – Januar 1921

Die Ungleichheit vor dem Tod – April 1921

Kropotkins Anarchismus – Oktober 1921

Anarchismus und Gewerkschaftsbewegung – Februar 1922

Anarchismus und Ehe – Februar 1922

Lohnstreik – März 1922 (posthum)

Quellenverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis der Organisationen