Starke Frauen in Rojava

 489 mai 2024 Robert Krieg

Inmitten eines Krieges, der unzählige Leben gekostet und Millionen Menschen in die Flucht getrieben hat, gehen kurdische Frauen daran, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen und sich zu empowern. Damit fordern sie die Machtstrukturen im Nahen Osten heraus. Die Frauen in Rojava sind die treibenden Kräfte beim Aufbau einer basisdemokratischen und autonomen Selbstverwaltung, an der die Bevölkerung gleichberechtigt beteiligt ist. Frauen bestimmen auf allen Entscheidungsebenen paritätisch die Geschicke ihrer Gemeinschaft. Selbstbewusst treten sie im öffentlichen Raum auf. Beispielhaft leben sie vor, wie man trotz aller Widerstände einen Gegenentwurf zu den männerdominierten Herrschaftsverhältnissen im Nahen Osten realisieren kann. Sozial, ökonomisch und privat. Robert Kriegs neuer Film mit dem Arbeitstitel „Utopia Rojava“ über die Frauen im kurdischen Rojava in Syrien knüpft an seinen 2019 produzierten Dokumentarfilm „Experiment Rojava – Eine Gesellschaft im Aufbruch“ an und wird voraussichtlich ab Winter 2024 in den Kinos zu sehen sein. Als Vorgeschmack hat er für die GWR die folgende Fotoreportage geschrieben. (GWR-Red.) Weiterlesen

The Zine is not dead – but it is archived!

L‘Uzine – Le Havres Fanzinotheque hält an der Idee des Fanzines fest

 489 mai 2024 Maurice Schuhmann

„Video killed the radio star“, sangen einst The Buggels. In Anlehnung an das 30 Jahre später erschienene „Internet killed the video star“ von The Limousines kann man heute sagen, dass das Aufkommen des Internets und die damit verbundenen Möglichkeiten wie Blogs auch das klassische Fanzine gekillt haben. Selbst größere Fanzines wie das mittlerweile feministisch-orientierte Zine … Weiterlesen

Warum liegt in Berlin-Neukölln so viel Dreck – und wer macht ihn weg?

Die aktuelle Debatte um eine allgemeine Dienstpflicht

 488 april 2024 Franz Nadler

Unsere Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Viele schon lange existierende Probleme harren noch immer einer Lösung, neue sind dazugekommen. Manche liegen in der Politik begründet, andere im Wirtschaftssystem. Es knirscht. Da macht der Mensch sich natürlich Gedanken.Manche erinnern an die „gute alte Zeit“, in der es zumindest noch den Zivildienst gab. Da haben doch die Kriegsdienstverweigerer auch so schön die Alten im Rollstuhl mit der Schnabeltasse gefüttert. Und das habe nicht nur den Alten gefallen, auch für die Zivildienstleistenden sei das ein wahrer Segen gewesen. Weiterlesen