graswurzelrevolution
223 november 1997
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
aktuelles
>> 223 november 1997

Auf in die FREIe HEIDe!

46. Protestwanderung gegen das Bombodrom in der Wittstocker Heide am Volkstrauertag als Mahnung gegen Krieg und Aufrüstung

In der Mai-Ausgabe der GWR haben wir mit einer gemeinsam mit anderen friedenspolitischen Zeitschriften produzierten Beilage über die FREIe HEIDe informiert. Im Sommer fanden außerdem wieder "Antimilitaristische Sommeraktionstage" in der FREIen HEIDe statt. Doch Widerstand braucht Kontinuität und regionale Verankerung, die sich in der FREIen HEIDe durch die regelmäßigen Friedenswanderungen ausdrücken. (Red.)

Die Geschichte der FREIen HEIDe - oder besser (schlechter?) - des Bombodroms Wittstock reicht bereits zurück bis in die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Rote Armee besetzte nach dem Krieg das Gelände, enteignete Gemeinden und Bauern/Bäuerinnen und übte seitdem 40 Jahre lang den Krieg in der Heide.

Nach dem Zusammenbruch der DDR und dem Abzug der Roten Armee entdeckte die Bundeswehr den Platz. Ein immerhin 142 km2 großer Platz, um Bombenabwürfe im Rahmen der neuen out-of-area-Strategie zu üben, hatte ihr gerade noch gefehlt. Im Westen der Republik war ein solcher Platz nicht (mehr) verfügbar, und in der dünn besiedelten Wittstocker Heide war mensch ja sowieso ans Kriegspielen gewöhnt - so die Überlegungen der Bundeswehr-StrategInnen. Die Pläne der Bundeswehr: Es sollen Tiefflieger-Angriffe mit einer Flughöhe (oder besser: Flugtiefe) von bis zu 30 m geübt werden. Etwa 3 000 Einsätze pro Jahr sind geplant, wobei ein Einsatz etwa 12 Tiefsturzflüge umfaßt - in der Summe ergeben sich also 36 000 Flugmanöver jährlich.Auf der Liste der Waffen, die auf dem Bombodrom getestet werden sollen, stehen Bomben, Lenkflugkörper, Raketen, Artilleriewaffen, Bordkanonen, Maschinengewehre, Panzerabwehrwaffen, Handgranten - ein umfassendes "Arsenal des Schreckens" moderner "humanitärer Kriegsführung" der neuen Bundeswehr.

Gleich nach Bekanntwerden der Bundeswehrpläne organisierte sich die Bevölkerung in der BI FREIe HEIDe, und der Widerstand in der Region bildet heute die stärkste regional verankerte antimilitaristische Bewegung. Erste Erfolge vor Gericht wurden errungen, denn im August 1996 legte das Verwaltungsgericht Potsdam der Bundeswehr doch so einge planungsrechtliche Brocken in den Weg (vgl. GWR 212).

Die Bundeswehr und ihre UnterstützerInnen blieben jedoch nicht untätig. Mit dem Arbeitsplatzargument versuchen sie, in dieser strukturschwachen Region dem Widerstand das Wasser abzugraben. Eine unklare Perspektive des weiteren Widerstandes führt ebenfalls zu einer derzeit abnehmenden Beteiligung an den Aktionen der FREIen HEIDe, und zu einer zunehmend wahrnehmbaren Resignation.

Der Widerstand gegen das Bombodrom bedarf daher einer behutsamen bundesweiten Unterstützung, um die Perspektive der Entmilitarisierung der Wittstocker Heide voranzutreiben und den Menschen in der Region den Mut und die Energie zurückzugeben, die in der Nachwendezeit zur Mobilisierung für die FREIe HEIDe geführt haben. Noch ist es nicht zu spät, die FREIe HEIDe zu einem überregionalem Kristallisationspunkt im bundesweiten Widerstand gegen out-of-area zu machen!

Die 46. Protestwanderung am Volkstrauertag, dem 16. November 1997 bietet eine gute Gelegenheit, sich mit den Menschen und der Region der FREIen HEIDe vertraut zu machen und bundesweite Unterstützung für die FREIe HEIDe zu signalisieren. Die Protestwanderung wird an der Mahnsäule bei Neuglienicke um 13:30 Uhr beginnen und führt von dort auf das Gelände des Bombodroms, wo sich eine von der BI FREIe HEIDe eingerichtete Mahn- und Gedenkstätte befindet. Für eine FREIe HEIDe - gegen Bundeswehr und out-of- area!

>> zurück zum inhaltsverzeichnis

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

Die Heide ist frei!
341 september 2009

Die Protestmarke Bombodrom
326 februar 2008

Gegen jeden Krieg
320 sommer 2007

Jedes Ziel ist ein Zuhause
317 märz 2007

Helmut Schönberg (1941-2004)
291 sommer 2004

Ein Ostermarsch und seine Folgen
289 mai 2004

Viele Wege führen in die FREIe HEIDe
283 november 2003

Resist! Now!
news & infos 7.6.2003

Friedenskarawane
271 september 2002

Friedenskarawane: spannende Alternativen zu Tiefflug und Bomben
news & infos 26.6.2002

BI FREIe HEIDe bezwingt die Bundeswehr
255 januar 2001

Wehrgerechtigkeit und DDR-Kolonialisierung
230 sommer 1998

Frieden ohne militärische Drohung
227 märz 1998

Auf in die FREIe HEIDe!
223 november 1997

Antimilitaristische Sommeraktionstage 96
210 sommer 1996





Kontakt

BI FREIe HEIDe
Walter-Schulz-Platz 4
16909 Wittstock
Tel.: 03394/721425

Spenden

Konto-Nr. 1680000167
Sparkasse Ostprignitz-Ruppin
BLZ 160 502 02


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net