graswurzelrevolution
268 april 2002
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
aktion
>> 268 april 2002

Die Bewegungsstiftung

Das Ziel der Bewegungsstiftung ist es, kreative und mutige Aktionen sowie Kampagnen sozialer Bewegungen zu unterstützen. Für die Gründung war mit dem Haus der Demokratie in Berlin ein angemessener Ort gewählt. Ende 1989 besetzten Aktive der Bürgerbewegung ein SED-Gebäude in der Friedrichstraße. Später meldete der Beamtenbund Eigentumsansprüche an und nach neun Jahren harter Auseinandersetzung einigten sich beide Seiten in einem Vergleich. Das Haus der Demokratie bezog ein größeres Gebäude in der Greifswalder Str. im Prenzlauer Berg und beherbergt nun über sechzig Initiativen und Vereine. Klaus Wolfram, Mitbegründer des Neuen Forums und Vorstandsmitglied im Haus der Demokratie pointierte in seinem Grußwort an die frisch gegründete Bewegungsstiftung die unterschiedlichen Traditionen sozialer Bewegungen aus Ost- und Westdeutschland. Die BRD mit großen privaten Vermögen gibt eine Chance, die in der DDR nicht bestand und die sich auch in Ostdeutschland nur langsam entwickelt: Menschen mit Vermögen können die Arbeit von ehren- oder hauptamtlich Engagierten finanziell unterstützen. Große und kleine Spenden verschaffen sozialen Bewegungen eine Unabhängigkeit von staatlichen Zuschüssen, die für Kritik- und Streitfähigkeit unabdingbar ist.

Die Bewegungsstiftung spricht die Menschen an, die mit ihrem Vermögen einen gesellschaftlichen Wandel hin zu einer gerechteren, friedlicheren, ökologischeren und gleichberechtigteren Welt zur Verfügung stellen wollen. Zehn StifterInnen haben die Stiftung mit einem Startkapital von insgesamt 250.000 € ausgestattet. Sie haben neben Barvermögen auch Privatdarlehen an Projekte wie z.B. das Ökologische Zentrum in Verden, die Bremer Stadtkommune Alla Hopp und das wendländische Verlagsprojekt Tolstefanz an die Stiftung übertragen. Diese Übertragungen treffen auch die Absicht der Stiftung. Nicht nur mit der Förderung einzelner Projekte soll ein gesellschaftlicher Wandel unterstützt werden, auch die Anlage des Stiftungsvermögens soll dazu dienen, die Ziele der Stiftung zu verwirklichen. Das Vermögen wird nach strengen ethischen Kriterien angelegt. Dafür verzichtet die Stiftung auf hohe Renditen und wird als erste Stiftung in Deutschland über ihre Geldanlage vollständige Transparenz herstellen.

Ein weiteres Novum ist die Struktur der Mitbestimmung, die neben der üblichen Vertretung der StifterInnen auch eine Vertretung der geförderten Projekte im Stiftungsrat vorsieht. Einmal jährlich lädt die Stiftung StifterInnen, AktivistInnen der geförderten Projekte und aus sozialen Bewegungen, sowie BewegungsforscherInnen zu einer Strategiewerkstatt ein. Während der Werkstatt werden die Ziele, die Struktur und die Förderschwerpunkte der Stiftung diskutiert und Empfehlungen an den Stiftungsrat verabschiedet. Während der ersten Strategiewerkstatt wurde der Anti-Atom Aktivist Jochen Stay als Vertreter der geförderten Projekte und Susanne Haltermann als Vertreterin für die StifterInnen bestimmt. In den Stiftungsrat wurden der Bewegungsforscher Dieter Rucht, die feministische Soziologin Gisela Notz und der Psychoanalytiker und langjährige Friedensaktivist Horst-Eberhardt Richter berufen.

In der Förderung greift die Bewegungsstiftung eine Idee auf, die Ende der siebziger Jahre in gewaltfreien Gruppen diskutiert und zum Teil auch realisiert wurde. Die Stiftung unterstützt BewegungsarbeiterInnen, in ihrem besonderen Engagement in sozialen Bewegungen mit Hilfen zum Lebensunterhalt. Unterstützt werden AktivistInnen, die auf eine andere Erwerbsarbeit verzichten und über jahrelange Erfahrungen in politischer Basisarbeit verfügen. Leider sind die Mittel, die zur Förderung verwendet werden können gering. So erhalten die BewegungsarbeiterInnen finanzielle Mittel nur aus Patenschaften, die für ihre Arbeit gewonnen werden können. Dazu müssen die BewegungsarbeiterInnen selbst aktiv beitragen.

Zehn Menschen haben mit ihrer Zustiftung einen ersten großen Schritt zum Aufbau der Stiftung getan. Wir hoffen jetzt auf die Unterstützung von vielen Bewegungsaktiven, die mit einer Zustiftung -gleich welcher Höhe- uns das Signal geben: Ja, die Bewegungsstiftung ist auf dem richtigen Weg und ich möchte dabei sein.

Die Bewegungsstiftung
>> zurück zum inhaltsverzeichnis

Volltextsuche
Themen
Ausgaben




Anmerkungen

Mit Geld die Welt verändern... Seminar zum verantwortlichen Umgang mit Vermögen: vom 5.-7.4.2002 in Bretzfeld-Rappach bei Heilbronn.

Die Bewegungsstiftung
Artilleriestr. 6
27283 Verden
Tel. 04231/957540
info@bewegungsstiftung.de
www.bewegungsstiftung.de

Konto

Kontonummer 2603608
Ökobank
BLZ 500 901 00


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net