graswurzelrevolution
284 dezember 2003
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
anti-akw
>> 284 dezember 2003

Castor 2003

Überrascht von der Vielfalt und Stärke des Widerstands

Das Märchen von Hase und Igel wollten die Menschen von WiderSetzen im Wendland neu beleben (1). Das ist gründlich gelungen: ob in Langendorf, Grippel oder Gusborn, überall konnten die Menschen, als der Castor kam, sagen "Wir sind schon hier!"

Über 1200 Menschen haben im Rahmen der Aktion WiderSetzen an drei Orten für insgesamt 16 1/2 Stunden die Castor-Transportstrecke blockiert. In einer Pressemitteilung am 12.11.03 zieht WiderSetzen Bilanz:

"An allen Aktionsorten hat WiderSetzen gezeigt, dass Widerstand und Lebensfreude zusammen gehören", so Anny Förster, Pressesprecherin von WiderSetzen in Grippel. Wieder einmal sei deutlich geworden, dass Castortransporte nach Gorleben nur gegen den erklärten Widerstand der Bevölkerung und unter massivem Polizeiaufgebot und der Missachtung von Grundrechten durchgesetzt werden könnten. Kritik übte Förster am Verhalten der Polizei: unter dem Druck, den Castor so schnell wie möglich durchzubringen, habe die Polizei unverhältnismäßig heftig geräumt.

"Die Ingewahrsamnahme im Sammelkessel ist nur eine von vielen hässlichen Seiten des Polizeieinsatzes", so Förster.

Bis zur Räumung habe WiderSetzen voller Lebensfreude gegen den Strahlenmüll protestiert. "Wie der Igel waren wir lange vor dem Castor auf der Strecke", sagte Förster. Die Sitzblockaden von WiderSetzen bildeten den Abschluss von aktions- und protestreichen Tagen. "Wir sind selbst überrascht von der Vielfalt und neuen Stärke des Widerstands", so Jens Magerl, WiderSetzen-Pressesprecher in Langendorf. An allen Orten habe es ein positives Resümee der Aktionen gegeben, die zusammen mit der lokalen Bevölkerung durchgeführt wurden. Jens Magerl, Widersetzen-Sprecher in Langendorf, erinnerte daran, dass das Ausmaß des Protests sich nicht in den Minuten messen lasse, die der Castor aufgehalten wurde. "Viel wichtiger ist, dass es uns gelungen ist, gegen die Bilder des Todes und der Zerstörung Bilder der Kraft und der Lebensfreude zu setzen."

>> zurück zum inhaltsverzeichnis

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

Anti-Atom-Herbstkonferenz in Hamburg
news & infos 13.10.2013

Internationales Anti-Atom-Sommercamp & Netzwerktreffen
news & infos 1.7.2012

Chorprobe statt Probebohrung
369 mai 2012

"Ein Ausstieg betrifft nicht nur die Atomkraftwerke"
368 april 2012

Atomtransporte quer durch die Welt
367 märz 2012

"Auf der Straße, auf der Schiene"

"Von Atomausstieg kann keine Rede sein"
365 januar 2012

Castor-Proteste ab dem 24. November 2011
news & infos 3.11.2011

"Ein Hasardeurspiel mit der Zukunft der Menschheit"
361 september 2011

Etappensieg

Neues von Kapital und Demokratie

"Wichtig ist der Druck der Straße"
360 sommer 2011

"verrückt und unrealistisch"

"Wunderreaktoren" sollen die Atomindustrie retten
359 mai 2011

Abschalten! Sofort!
news & infos 23.4.2011

Die Castoren bleiben länger zu Besuch
358 april 2011

Nachrichten-Dienste für die Atomindustrie
356 februar 2011

Ziviler Ungehorsam kennt keine Staatsgrenzen

Atomausstieg durch "Brückentechnologie"
354 dezember 2010

Anti-Atom-BEWEGUNG!
352 oktober 2010

Anti-Atom-Bewegung - wie hältst du's mit Parteien?
350 sommer 2010

"Wir brauchen eine Anti-Atom-Revolution"
349 mai 2010

Bisher schwerster Störfall in der Gronauer Urananreicherungsanlage

"Coole" Anti-Atom-Demo in Ahaus

"Wir sind hier nicht bei Barbara Salesch"
346 februar 2010

>> alle verwandten artikel





Anmerkungen

(1) Kontakt: www.widersetzen.de

 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net