| Anarchistische Gruppe Mannheim

Wer auf andere Leute wirken will,

der muss erst einmal in ihrer Sprache mit ihnen reden.“

(Kurt Tucholsky)

V. Anarchistische Buchmesse Mannheim

Bald geht’s los!

Vom 10. bis 12. Mai 2019 findet die fünfte Anarchistische Buchmesse Mannheim im Jugendkulturzentrum forum statt.

Der positive Zuspruch des Publikums, der Verlage, der Ausstellenden und Referent*innen haben uns darin bestätigt, die zweijährig stattfindende Messe erneut durchzuführen.

Wir freuen uns, dass wieder zahlreiche libertäre Verlage auf der Buchmesse vertreten sein werden. Einige sind erstmals dabei. Wie in den Vorjahren werden auch diesmal wieder 24 Lesungen und Vorträge angeboten. Mit der Buchmesse wollen wir dazu beitragen, die Vielfalt des Anarchismus darzustellen. In den Referaten werden aus unterschiedlichen antiautoritären, libertären und anarchistischen Richtungen Positionen bezogen und zur Diskussion gestellt. Darüber hinaus berichten Aktivist*innen von ihren aktuellen Kämpfen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen.

Am Freitagabend beginnt die Buchmesse mit einem politischen Film: subversiv, anarchistisch, erzählt mit Augenzwinkern. Für den Samstagabend haben wir uns etwas Neues ausgedacht: Wir kooperieren mit befreundeten selbstverwalteten Strukturen im Viertel, die das kulturelle Rahmenprogramm für Euch gestalten. Wie immer ist die Messe barrierefrei zu erreichen. Außerdem werden fairer Kaffee und vegane Gerichte angeboten. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf der Schlafplatzbörse. Der Eintritt für die Buchmesse ist frei. Messe und Küchenkollektiv werden über Spenden finanziert, deshalb lassen wir in jeder Veranstaltung eine Spendendose rumgehen. Wir freuen uns Euch zu sehen! Freiheit und Glück!

Anarchistische Gruppe Mannheim

PROGRAMM SAMSTAG

10 Uhr, Raum 1: Aktionen für eine eine Zukunft ohne Autos: Verkehrswende, Nulltarif, Fahrradstraßen. Workshop mit Jörg Bergstedt

10 Uhr, Raum 2: „Neue Klassenpolitik“ – Übersicht über eine linke Debatte. Buchvorstellung mit Torsten Bewernitz

11:30 Uhr, Raum 1: „From Democracy to Freedom“ – Der Unterschied zwischen Regierung und Selbstbestimmung (CrimethInc.) Lesung mit Hanna Poddig

11:30 Uhr, Raum 2: Blues der Städte. Die Bewegung 2. Juni – Eine sozialrevolutionäre Geschichte. Lesung mit Roman Danyluk

13 Uhr, Raum 1: Anarchistische Perspektiven auf aktuelle (feministische) Diskurse. Vortrag und Diskussion mit Antje Schrupp

13 Uhr, Raum 2: Figuren der (Anti-)Politik im Anarchismus. Auf der Suche nach einem paradoxen Politikverständnis. Vortrag mit Jonathan Eibisch

14:30 Uhr, Raum 1: Adorno & die Ajatollahs: Kritische Theorie, Zionismus & das iranische Regime. Vortrag von Stephan Grigat

14:30 Uhr, Raum 2: Wegbereiterinnen. Berühmte, bekannte und zu Unrecht vergessene Frauen aus der Geschichte. Buchvorstellung mit Gisela Notz

16 Uhr, Raum 1: DELETE – digitalisierte Fremdbestimmung

Vortrag mit Lars Wehring (Gruppe çapulcu)

16 Uhr, Raum 2: Biere, Tiere, Anarchie - Jaroslav Hašek - Lesung mit Rolf Cantzen

17:30 Uhr, Raum 1: Herrschaftsfrei statt populistisch – Aspekte anarchistischer Gesellschaftskritik. Vortrag mit Michael Wilk

17:30 Uhr, Raum 2: Ja! Anarchismus. Gelebte Utopie im 21. Jahrhundert. Lesung und Diskussion mit Bernd Drücke

19 Uhr, Raum 1: Der Krieg um Rojava und die Rolle Deutschlands. Lagebericht von Anselm Schindler

19.00 Uhr, Raum 2: Im Untergrund & Endgültige Erledigung, zwei Auszüge aus dem Roman Air.Berlin“ Lesung mit Olaf Arndt und Janneke

PROGRAMM SONNTAG

10 Uhr, Raum 1: Mujeres Libres. Libertäre Kämpferinnen im Spanischen Bürgerkrieg. Lesung mit Vera Bianchi & Renée Steenbock

10 Uhr, Raum 2: Keine Konzession – Zur Entstehung Freier Radios in Deutschland. Vortrag von Jan Bönkost mit Audioschnipseln politischer Piratensender

11:30 Uhr, Raum 1: Wie und wann werden wir mehr Anarchist*innen?
Vortrag mit Chico und Groucho / MBM – Marx-Bros-Movement

11:30 Uhr, Raum 2: Clara Wichmann – vom revolutionären Elan. Beiträge zu Emanzipationsbewegungen 1917 – 1922 - Lesung mit Renate Brucker

13 Uhr, Raum 1: Selbstorganisation & militante Intervention bei Amazon in Polen (und anderswo). Vortrag mit Ralf Ruckus

13 Uhr, Raum 2: Konkrete Utopien – Unsere Alternativen zum Nationalismus. Buchvorstellung mit Alexander Neupert-Doppler

14:30 Uhr, Raum 1: Neues aus dem Hambacher Forst. Vortrag mit Waldbewohner*innen

14:30 Uhr, Raum 2: Warum sollten Anarchisten Marx lesen? - Vortrag mit Klaus Kempter

16 Uhr, Raum 1: Kameraüberwachung in Mannheim – Angriff des Postfaktischen. Vortrag mit Aktivisten der George Orwell Ultras

16 Uhr, Raum 2: Traven war Ret Marut – ein Münchener Räterevolutionär wird zum bekanntesten zeitgenössischen Autor deutscher Sprache - Vortrag mit Ralf G. Landmesser

ÖFFNUNGSZEITEN:

FREITAG ab 18.00 Uhr Schlafplatzbörse (Schlafsack/Isomatte mitbringen), ab 20 bis etwa 22 Uhr Film: Deckname Jenny

SAMSTAG

9.30 bis 20 Uhr Messe, ab 20 Uhr Abendprogramm

SONNTAG

9.30 bis 17.00 Uhr Messe

VERANSTALTUNGSORTE

Jugendkulturzentrum forum, Neckarpromenade 46, 68167 Mannheim, www.forum-mannheim.de

JuZ ‚Friedrich Dürr‘ in Selbstverwaltung, Käthe-Kollwitz-Str. 2-4, 68169 Mannheim, www.juz-mannheim.de

Geschichtswerkstatt Altes Volksbad, Mittelstr. 42, 68169 Mannheim, www.brandherd.org

WildWest e.V., Alphornstr. 38, 68169 Mannheim, wildwest.blogsport.de

MEDIENPARTNERSCHAFTEN

bermudafunk, Contraste, Gai Dao, Graswurzelrevolution, Le Monde diplomatique

SCHLAFPLATZBÖRSE

Freitag ab 18 Uhr, Jugendkulturzentrum forum

Schlafsack und Isomatte mitbringen! Wenn ein Bett benötigt wird, bitte vorab E-Mail an: buchmesse@anarchie-mannheim.de

ABENDPROGRAMM

Freitag ab 20 Uhr, Jugendkulturzentrum forum: Film ‚Deckname Jenny‘

Samstag ab 20 Uhr, Geschichtswerkstatt Altes Volksbad: wo ist zu hause mama, der lokale Bandabend mit ELECTRIC MEDITATIONS und DIE RAUCHENDEN SPIEGEL

Samstag ab 21 Uhr, WildWest: BARABEND

WARME MAHLZEITEN

(samstags und sonntags) von LE SABOT

VERANSTALTET VON

Anarchistische Gruppe Mannheim,

info@anarchie-mannheim.de,

www.anarchie-mannheim.de

http://buchmesse.anarchie-mannheim.de