Anarchistische Musik

Der Klang der Freiheit. Eine biographische Skizze

 445 januar 2020 Gerhard Hanloser

„Concert for Anarchy“ heißt ein 1990 von der Aktionskünstlerin Rebecca Horn geschaffenes Kunstwerk, zu sehen in der Tate Gallery of Modern Art in London. „Hoch unter der Lichtkuppel schwebt ein Konzertflügel, an den Beinen von der Decke baumelnd. In regelmäßigen Intervallen klappt er mit Gedröhn seinen Deckel auf und streckt lustvoll-aggressiv lange, wippende Tast-Zungen heraus. Mit respektloser Geste werden bei diesem ‚Concert for Anarchy‘ Ordnung und Werte auf den Kopf gestellt“, ist auf kunstforum.de zu lesen. In Anspielung auf dieses anarchische Piano heißt die Musikrubrik in der GWR seit einem viertel Jahrhundert „Concert for Anarchy“. In dieser GWR bieten wir Euch auf Seite 13 ff. anstelle nur eines „Concert“-Beitrags, einen kleinen Themenschwerpunkt „Widerständige Musik und Anarchie“. Den Auftakt macht Gerhard Hanloser mit folgendem Diskussionsbeitrag. (GWR-Red.) Weiterlesen