graswurzelrevolution
260 sommer 2001
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
aktuelles
>> 260 sommer 2001

Chasse aux castors... Jagd nach dem Castor

Bericht zur deutsch-französischen Castorblockade am 16. Mai 2001 in Hoenheim/Bischheim

Um 19:30 sammelten sich langsam französische und deutsche AtomkraftgegnerInnen an einem Bahnübergang in Hoenheim bei Bischheim, Nähe Strasbourg. Transparente vom frz. Netzwerk Atomausstieg, den frz. Grünen und deutschen AtomkraftgegnerInnen waren zu sehen: "Stop au retraitment, Nein zur Wiederaufarbeitung", "Kein Atommülltourismus", Flugis für AutofahrerInnen etc. Geschichten von Meldungen über die Blockaden um Hamburg und kleine Aktionen um Wörth wurden ausgetauscht.

Mehrere FotografInnen, zwei frz. Fernsehteams und MitarbeiterInnen des Europaparlaments der Grünen waren anwesend. Etwa 40 Polizisten bilden eine Kette vor dem Bahnübergang, im Hintergrund stehen noch weitere Einsatzkräfte bereit.

Ein Hubschrauber im Tiefflug kündigt die strahlende Fracht schließlich an. (Ich schätze so 20 h) Als der Castor langsam heranfuhr stand - trotz ca. 50 Polizisten die den Bahnübergang abriegeln - plötzlich 30 m links vom belagerten Bahnübergang ein Demonstrant auf den Schienen, der Zug bremste ab, gleichzeitig werden Leuchtfackeln angezündet, schließlich steht der Castorzug. Inzwischen sind mindestens 60 DemonstrantInnen, davon die Hälfte Franzosen, die Hälfte Deutsche zugegen. Ein Großteil der DemonstrantInnen läuft am stehenden Castor vorbei vor die Lok (dahinter sind zwei Personenwaggons voller Polizei und dann drei Castorbehälter vom Typ TN 17/2). Der Castorzug wurde inzwischen schätzungsweise 10 Minuten aufgehalten und rollte dann nur im Schritttempo weiter.

"Rennblockade": immer wieder gelangten AtomkraftgegnerInnen trotz der hohen Polizeipräsenz auf die Schienen. Die Polizei kam kaum hinterher. Die französische Spezialeinheit trieb die Leute mit Knüppeln von den Schienen, ein kurz über die Schienen gespanntes Transparent hat die Polizei den AtomkraftgegnerInnen aus der Hand gerissen. Der Hubschrauber überwacht alles im Tiefflug, dreht schließlich aber ab bzw. fliegt wieder höher. Es gab aber meines Wissens keine ernsthaften Verletzungen außer ein paar blaue Flecken und ähnliches. (Es sei denn die Polizisten die immer wieder über ihre eigene Füße oder das Gleismobiliar stolperten hätten sich verletzt).

"Zähfließender Castorverkehr" so ein Kommentar. Schließlich holt der Castor die DemonstrantInnen ein. Die Polizei hat inzwischen eine Kette gebildet, der Castor kann die AtomkraftgegnerInnen passieren, hält dann aber ohne ersichtlichen Grund ca. 500 m wieder an. Geschätzte Verzögerung bis der Castor wirklich wieder weiterfuhr: 30 Minuten!

Die Herausgabe des Transparentes wurde gefordert (la banderole! la banderole!), viele blieben noch einige Zeit auf den Gleisen, schließlich gingen alle zum Ausgangspunkt zurück. Das Transparent wurde dort zurückgegeben. Ein gemeinsamer Abschluss in einer Kneipe, Kontakte wurden geknüpft und es war schon spät genug (22:30) und es hieß dann:

A la prochaine, bis zum nächsten mal!

Ich denke für alle eine gute internationale Aktion, die zeigte, daß in Frankreich erfolgreich blockiert wird und die Transporte auch hier zunehmend eine sehr gute Möglichkeit sind Öffentlichkeit zu schaffen, gegen den Weiterbetrieb internationaler Atomanlagen zu demonstrieren und wirklich Sand im Atomgetriebe zu sein.

Übersetzung: Markus Pflüger (Initiative für den Atomausstieg Trier)
>> zurück zum inhaltsverzeichnis

Volltextsuche
Themen
Ausgaben

Artikel zum gleichen Thema

Anti-Atom-Herbstkonferenz in Hamburg
news & infos 13.10.2013

Internationales Anti-Atom-Sommercamp & Netzwerktreffen
news & infos 1.7.2012

Chorprobe statt Probebohrung
369 mai 2012

"Ein Ausstieg betrifft nicht nur die Atomkraftwerke"
368 april 2012

Atomtransporte quer durch die Welt
367 märz 2012

"Auf der Straße, auf der Schiene"

"Von Atomausstieg kann keine Rede sein"
365 januar 2012

Castor-Proteste ab dem 24. November 2011
news & infos 3.11.2011

"Ein Hasardeurspiel mit der Zukunft der Menschheit"
361 september 2011

Etappensieg

Neues von Kapital und Demokratie

"Wichtig ist der Druck der Straße"
360 sommer 2011

"verrückt und unrealistisch"

"Wunderreaktoren" sollen die Atomindustrie retten
359 mai 2011

Abschalten! Sofort!
news & infos 23.4.2011

Die Castoren bleiben länger zu Besuch
358 april 2011

Nachrichten-Dienste für die Atomindustrie
356 februar 2011

Ziviler Ungehorsam kennt keine Staatsgrenzen

Atomausstieg durch "Brückentechnologie"
354 dezember 2010

Anti-Atom-BEWEGUNG!
352 oktober 2010

Anti-Atom-Bewegung - wie hältst du's mit Parteien?
350 sommer 2010

"Wir brauchen eine Anti-Atom-Revolution"
349 mai 2010

Bisher schwerster Störfall in der Gronauer Urananreicherungsanlage

"Coole" Anti-Atom-Demo in Ahaus

"Wir sind hier nicht bei Barbara Salesch"
346 februar 2010

>> alle verwandten artikel





Termine

17.6-22.7.: "Anti-Atom-Bewegung" nach Bure/F (aus unterschiedlichen Orten in Frankreich und Deutschland geht's zu Fuß, mit dem Rad, Pferd, PKW, Bus in Richtung Bure)

16.-21.7.: dt.-frz. Anti-Atom-Radtour nach Bure (frz. Endlagerprojekt in Lothringen)

16.7. Abfahrt in Trier, über Merzig (17.7.), Saarbrücken (18.7.)und Nancy (20.7.) Ankunft in Bure (21.7.) Weitere Gruppen aus anderen Städten könnten z.B. in Saarbrücken dazustoßen!

Veranstalter: Initiative für Atomausstieg Trier, Koordinationskreis gegen Atomkraft Saar, Aktion 3. Welt Saar, Collectif d'Action Contre l'Enfouissement des D'chets Radioactifs, Nancy; Unterstützt durch das Treffen der Südwestdeutsche Anti-Atom-Initiativen u.a.

22.7.: große Kundgebung in Bure/F "Stopp dem atomaren Wahnsinn" Demo gegen die Atommüllendlagerung

22.7.-29.7.: Aktionswoche in Bure/F Camp gegenüber der Baustelle des geplanten Endlagers (mit Vorträgen, Diskussionen, Aktionen, kulturellen und festlichen Aktivitäten)

Kontakt:
Coordination nat. contre l'enfoouissement des d'chets radioactifs
Tel./Fax: 0033-329454555 (Fax in Ihrer Sprache!)
burestop@multimania.com


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net