Anleitung zur Selbstermächtigung

Über ein pädagogisches Paradoxon und was damit zu tun ist

 342 oktober 2009 Oskar Lubin

Wahrscheinlich ist die Debatte um die anarchistische Antipädagogik deshalb nicht sehr weit über die 1980er Jahre hinaus gekommen: Sie konnte das Dilemma nicht lösen, das darin besteht, niemandem etwas vorschreiben und gleichzeitig anderen die eigenen politischen Vorstellungen vermitteln zu wollen. Weg und Ziel sollten sich nicht widersprechen und blockierten sich so gegenseitig. Von dieser Blockade … Weiterlesen

Nichts sehen, nichts hören, nichts lernen!

Bildungspolitik in der (Finanz)krise

 341 september 2009 Joseph Steinbeiß

Manch einer hat sich schon verwundert die Augen gerieben: Da wird allenthalben vom "Umdenken" im Banken- und Wirtschaftswesen gesprochen - reumütige Topmanager klagen vor deutschen Gerichten ihre Millionen-Ansprüche auf Boni, Gehälter und Pensionen vermutlich nur mehr mit schlechtem Gewissen ein -, und ein Buch nach dem anderen mit Enthüllungen über den ebenso mörderischen wie selbstmörderischen Irrsinn der marktliberalen Ideologie und ihre Folgen kommt auf den Markt. Wollte man den gängigen Medienberichten glauben, so ist die Welt sich einig: Gut, dass es vorbei ist! Weiterlesen

Die gekaufte Universität

Zum wachsenden Einfluss der Privatwirtschaft auf das Bildungssystem

 332 oktober 2008 Joseph Steinbeiß

Hätte jemand Freude, einen Doktortitel in VW zu erwerben? Nein, das soeben Gelesene enthält keinen Druckfehler: Gemeint ist nicht im VW. Gemeint ist aber auch nicht "Volkswirtschaft". Es geht wirklich und wahrhaftig um einen Abschluss in VW, der Automarke aus Wolfsburg: Dr. med., Dr. phil., Dr. golf. Der höchste europäische Bildungsabschluss, einmal ganz in Blech. Jemand Interesse? Weiterlesen

Exzellente Demontage

Von Eliteuniversitäten, Exzellenzclustern und einem zutiefst unsozialen Bildungssystem

 329 mai 2008 Joseph Steinbeiß

Glaubt man einschlägigen Medienberichten, dann hat sich die deutsche Bildungslandschaft in den vergangenen Jahren von einem kargen Acker in eine fröhliche Festwiese verwandelt. Der Schock der Pisa-Studien scheint überwunden. Überall herrscht Betriebsamkeit. Verkrustete Strukturen werden aufgebrochen. Entschiedener Reformwille verdrängt traditionsverliebte Schwerfälligkeit. Politik, Schule, Universität und Wirtschaft schreiten einträchtig Hand in Hand einer schönen, neuen Bildungswelt entgegen. Weiterlesen

Lernen und Bildung ohne Schule

 322 oktober 2007 Ulrich Klemm

Der Philosoph Bertrand Stern hat in seinem neuen Buch dreißig Jahre Diskussion und Auseinandersetzung für ein Lernen ohne Schule gebündelt. Damit gehört er bis heute zu den wenigen, die sich im Anschluss an Ivan Illichs Idee von der Entschulung der Gesellschaft in Deutschland für dieses, wie Stern es nennt, “Grundrecht”, einsetzen. Seit dreißig Jahren begleitet … Weiterlesen

Die “Demokratur” des Kreises

Die Versuche des Senats der Uni Münster, Studiengebühren einzuführen, scheiterten zunächst am Widerstand der Studierenden

 317 märz 2007 Lotta

In ganz NRW gibt es Studiengebühren. In ganz NRW? Ein kleines Dorf im Münsterland wehrt sich nach wie vor heftig. Mit Erfolg - noch. Denn die Studierenden der Universität Münster müssen gerade erfahren, dass es gegen Studiengebühren und Senatoren leider keinen Zaubertrank gibt und dass das Rektorat mit ziemlich undemokratischen Mitteln kämpft. Weiterlesen

Die Wilde Wision einer Welthochschule

Der GWR-Autor Rüdiger Haude wurde mit dem "Wilde Wisionen"-Preis ausgezeichnet

 305 januar 2006 Rüdiger Haude

"Wilde Wisionen - verzweifelt gesucht" ((1)) lautete das Motto eines Wettbewerbs, den die basisorientierte, internationalistische und herrschaftskritische Wuppertaler Stiftung W. ausgelobt hatte (vgl.: GWR 302, S. 5). Gesucht wurden "Ideen und Alltagspraxen, die sich den Zwängen der Normalität verweigern und beispielgebend Mut machen, mit anderen Wirklichkeiten zu experimentieren". 382 Menschen und Projekte haben sich beteiligt, darunter auch die Graswurzelrevolution. Wir haben als Zeitungsprojekt für eine gewaltfreie, herrschaftslose Gesellschaft zwar keinen Preis gewonnen, dafür aber unser Autor Dr. Rüdiger Haude. Der Wuppertaler Soziologe forscht seit Jahren über herrschaftsfreie Gesellschaftsmodelle und hat zu diesem Themenkreis bereits zahlreiche Schriften publiziert. Sein Beitrag "Die Welthochschule" wurde am 3. Dezember 2005 von der "Wilde Wisionen"-Jury als einer von zwei Preisträgern prämiert. In ihrer Begründung heißt es u.a.: "An der Wision der Welthochschule gefallen uns besonders: die klare Zurückweisung von patriarchaler Dominanzkultur sowie die internationalistische Ausrichtung, die Idee, sich nach fünf Jahrhunderten praktizierter kolonialer Unterdrückung, Zurichtung und Ausbeutung endlich zu besinnen. Den Versuch zu starten, die Entwicklungen und den Stand unserer Zivilisation einem kritischen Dialog zu unterziehen, erscheint nicht nur absolut nachvollziehbar, sondern dringend wünschenswert. Uns gefällt zudem auch die Konkretheit der Konzeption, die wir als sehr erfrischend und motivierend empfinden."   Wir dokumentieren Rüdiger Haudes Wision und gratulieren ihm herzlich! (GWR-Red.) Weiterlesen

Mythos Schule

Schule als Ort struktureller Gewalt

 293 november 2004 Ulrich Klemm

Im September 2004 wurde die Bildungs-Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) veröffentlicht. Angesichts des miserablen Abschneidens der Bundesrepublik haben Öffentlichkeit und Politik ähnlich reagiert wie nach Veröffentlichung der PISA-Studie: Auf ein kurzes Aufheulen folgte "business as usual". Der folgende Artikel beleuchtet Ursachen der "Bildungskatastrophe" und zeigt Lösungswege auf (GWR-Red.). Weiterlesen