An der Grenze

Soli-Küche und Monitoring von Kesha Niya

 457 märz 2021 Hélène Debande

Kesha Niya ist der Name einer solidarischen Küche an der italienisch-französischen Grenze. Täglich werden hier Geflüchtete versorgt, denen die Reise von Italien nach Frankreich durch Polizei und Militär verwehrt wird. Zudem wird das oft brutale und unrechtmäßige Vorgehen der staatlichen Sicherheitsbehörden dokumentiert und veröffentlicht. Drei Menschen aus Deutschland haben sich im Dezember 2020 zwei Wochen dort engagiert und berichten für die GWR über die Arbeit dieser Graswurzelorganisation. (GWR-Red.) Weiterlesen