graswurzelrevolution
263 november 2001
aktuelle ausgabe abo & service archiv buchverlag news & infos vernetzung über uns graswurzelladen home
stern / zerbrochenes gewehr
editorial

"Das anarchistische Diktat"

Die Maßnahmen

Die Faulen werden geschlachtet
Die Welt wird fleißig
Die Hässlichen werden geschlachtet
Die Welt wird schön
Die Narren werden geschlachtet
Die Welt wird weise
Die Kranken werden geschlachtet
Die Welt wird gesund
Die Traurigen werden geschlachtet
Die Welt wird lustig
Die Alten werden geschlachtet
Die Welt wird jung
Die Feinde werden geschlachtet
Die Welt wird freundlich
Die Bösen werden geschlachtet
Die Welt wird gut

Erich Fried

Liebe Leserinnen und Leser,

die weltpolitische Lage schlägt aufs Gemüt. Und bei einigen (auch) Linken vernebelt die permanente Kriegspropaganda, mit der uns die Medien bombardieren, den Verstand. So schreibt Tjark Kunstreich in der konkret (November 2001) folgendes: "Dabei leisten die Taliban dem Weltmarkt keinen Widerstand, im Gegenteil, sie haben die afghanische Bevölkerung seinem anarchistischen Diktat schutzlos unterworfen, indem sie den Staat zerstörten und seine Staatsbürger - vor allem: seine Staatsbürgerinnen - zu staatenlosen Flüchtlingen auf dem eigenen Territorium machten. Sie profitieren als Bande von dieser Anarchie wie andernorts die UCK." (S. 41)

Dass es ein "anarchistisches Diktat" gar nicht geben kann, dass Anarchie nicht "Chaos und Terror", sondern eine herrschaftsfreie, gewaltlose Gesellschaft ist, die von AnarchistInnen angestrebt wird, das können wir immer wieder betonen. Autoritär strukturierte Etatisten wie Kunstreich und Co. werden trotzdem weiter diffamierend "die Anarchie" als Schmähbegriff missbrauchen. Dass Anarchismus eine lebendige soziale Bewegung und funktionierende Organisationsform ist, beweist auch die fast 30jährige Geschichte der Graswurzelrevolution, die immer noch basisdemokratisch - von unten - organisiert und ihren Ideen treu geblieben ist.

Mit li(e)bertären Grüßen,

Euer Bernd Drücke (GWR-Koordinationsredakteur)

P.S.: Im GWR 262-Editorial ist mir ein Fehler unterlaufen. Während der Angriffe der USA und ihrer Alliierten starben Anfang 1991 ca. 200.000, in Folge des Embargos gegen den Irak seitdem ca. 1.000.000 IrakerInnen.

inhalt
antirassismus

Feindbild "Islam"


antimilitarismus

Krieg gegen Terror ist Terror
>> Stellungnahme zum Krieg in Folge des Terroranschlags vom 11.09.2001

Verweigert alle Kriegsdienste!
>> Bundestreffen der Konsequenten Kriegsdienstverweigerer ruft zur Desertion auf


anti-akw

On the tracks again...

Auftakt in Lüneburg gegen Gorleben-Castor
>> Nächster Castor-Transport ins Zwischenlager Gorleben soll im November rollen

"begreifen - angreifen - übergreifend"
>> Bundesweite Anti-Atom-Herbstkonferenz vom 23.-25.11. in Leipzig


aktuelles

Anarchie als gelebte Beziehungen
>> Anmerkungen zur Tagung "Die Liebe kann man nicht zwingen"

"Und du weißt, das wird passieren, wenn wir uns organisieren!"
>> Die Berliner Großdemo gegen den Krieg

Nachrichten
>> Terroristischer Anschlag auf die USA
>> Polizeirazzia bei AbschiebegegnerInnen


anarchismus

Die Krise der Linken... FÄLLT AUS!
>> Bericht von der 2. anarchistischen Woche in Hannover vom 22.9.-7.10.2001


nachruf

Kein zufälliger Mord


transnationales

Der Westen misst mit zweierlei Maß
>> Interview mit Robert Fisk, "The Independent"

Die afghanische Tragödie


bücher / diskussion

Dalai Lama: Der Schein trügt!

Esoterikjäger auf Großwildsafari
>> oder "Guck mal da, der Dalai Lama onaniert."


concert for anarchy

Mal den Teufel an die Wand
>> Baxi - zwölf neue Lieder für Kopf, Herz und Bauch


aktion

Abschiebungen abschaffen - Abschiebeknäste schließen!
>> Auf nach Hannover, überregionale Demo am 8. Dezember 2001!


beilage: nein zum krieg!

Die nächste Phase des Krieges

Afghanische Kinder vom Hungertod bedroht
>> "...lasst uns der Unmenschlichkeit unserer Zeit nichts hinzufügen."

Erklärung der RAWA zu den Terroranschlägen in den USA
>> Die Menschen in Afghanistan haben mit Osama Bin Laden und seinen Komplizen nichts zu tun

Auf der Kirmes in Herford: Riesenrad-Aktion gegen den Krieg

Aktionstag in Büchel: Atomwaffen abschaffen - bei uns anfangen

Koran gleich "Mein Kampf"?
>> Mahmud Taha: das Beispiel einer libertären Koran-Interpretation

Statement zum Krieg

Einige Linke in Deutschland und der Krieg

Die Kommune von Peshawar 1930
>> Die Rothemden-GandhianerInnen des Abdul Ghaffar Khan

Medien und Krieg
>> Wie dpa lügt

Termine


 aktuelle ausgabe   abo & service   archiv   buchverlag   news & infos   vernetzung   über uns   graswurzelladen   home 
graswurzelrevolution redaktion@graswurzel.net / www webmaster@graswurzel.net