Ungehorsam gegen das Aussterben

Bericht aus dem Aachener Land

 441 september 2019 Rüdiger Haude

  Am 10. August 2019 hat die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg den Hambacher Wald besucht und anschließend die Notwendigkeit von Protestformen des zivilen Ungehorsams betont. Das ist wenig überraschend, denn die von Thunberg initiierte Bewegung der Schulstreiks stellt ja nichts anderes dar als eine bewusste Regelübertretung mit friedlichen Mitteln, also: zivilen Ungehorsam. Weiterlesen

Wir blockieren am Ort der Zerstörung

Ende Gelände

 441 september 2019 Lara von Ende Gelände

Seit August 2015 organisiert das Klima-Aktionsbündnis „Ende Gelände!“ regelmäßig Blockaden gegen den Kohleabbau. Ende Gelände fordert einen sofortigen Kohleausstieg sowie einen tiefgreifenden, sozial-ökologischen Wandel durch eine Abkehr vom fossilen Kapitalismus: „System Change not Climate Change“. Im Sommer 2019 besetzten Aktivist*innen von Ende Gelände den Tagebau Garzweiler im Rheinischen Braunkohlerevier. Nach dem 20. September ist eine weitere Aktion zivilen Ungehorsams in diesem Jahr geplant. (GWR-Red.) Weiterlesen

Rebellion gegen die drohende Auslöschung

Extinction Rebellion ruft zu transnationaler Aktionswelle ab dem 7. Oktober auf

 441 september 2019 Lou Marin

Am 11. Juni 2019 haben sich junge Aktivist*innen der seit einigen Monaten auch in der BRD aktiven Organisation „Extinction Rebellion“ (XR, Rebellion gegen Auslöschung) am Berliner Bundeskanzleramt angekettet. Die Schlüssel der Kettenschlösser wurden an alle 13 Bundesministerien und ans Kanzleramt verschickt. Eine 17-jährige Aktivistin erklärte zur Aktion: „Wir müssen den Kopf hinhalten für die Zerstörung des Planeten durch eine untätige und unverantwortliche Politik. Die gegenwärtige Klimapolitik setzt unsere Zukunft aufs Spiel.“ (1) Weiterlesen

Ökologie und Anarchismus in Polen

Ein Interview mit der Anarchistin und Öko-Aktivistin Ludwika Wykurz

 438 april 2019 Interview: Monika Kupczyk, Adrian Sekura

Graswurzelrevolution (GWR): Du bist eine Anarchistin, die sich seit Jahren für die Verteidigung von Natur und Klima einsetzt. Warum sind dir diese Probleme so wichtig? Ludwika Wykurz: Bevor ich mit Ökologie angefangen habe, hatte ich Interesse am fairen Handel und der Globalisierungskritik, also an sozialen Themen, entwickelt. Die Natur habe ich immer geliebt. Ich fühlte … Weiterlesen

Gemeinwohlziel Klimakatastrophe?

Kölner Justizgezwitscher

 438 april 2019 Rüdiger Haude

Auch wenn die Zustimmung des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) und anderer großer Umweltschutz-Verbände zu dem „Kompromiss“ der Kohlekommission eine herbe Enttäuschung darstellt – es sollte nicht vergessen werden, dass gerade der BUND in der Sinfonie der Aktionsformen der Klimagerechtigkeitsbewegung im letzten Jahr eine wichtige konstruktive Rolle gespielt hat. Weiterlesen

Kampf um die grüne Lunge

Beete statt Beton

| Online-Redaktion

Das „Medienkollektiv Frankfurt“ dokumentiert weiter den Kampf der Frankfurter gegen die Betonierung der letzten grünen Flächen der Stadt: „Nach einer gemeinsamen Demonstration von „Climate Justice FFM Rhein-Main“ und der „BI Grüne Lunge“ haben die ersten Aufräum- und Umbauarbeiten in der Grünen Lunge begonnen. Wir sprechen mit den Aktivist*innen Feli (Climate Justice FFM Rhein-Main) & Alexis … Weiterlesen